40937814904_9999.jpg
Lukas Stöffges (hinten) kann mit dem SVK noch Platz zwei schaffen.

Lukas Stöffges (hinten) kann mit dem SVK noch Platz zwei schaffen.

Jochmann

Lukas Stöffges (hinten) kann mit dem SVK noch Platz zwei schaffen.

Krefeld. Die Wasserballer des SV Bayer Uerdingen stehen in der letzten Partie der DWL-Hauptrunde vor einer schweren Aufgabe. Mit einem Sieg beim Tabellendritten SGW Hannover will sich das Team den fünften Platz sichern. Das Duell ist zugleich der Testlauf für ein mögliches Play-off-Duell im Viertelfinale. „Wir wollen das letzte Spiel gewinnen“, sagt Bayer-Coach Rainer Hoppe. Im Hinspiel verloren die Uerdinger mit 5:9. Danach zeigte der SV Bayer durchweg gute Leistungen, bis am vergangenen Spieltag gegen den SC Wedding nur ein 9:9-Remis nach 9:3-Führung heraussprang. „Das war ein Dämpfer zur rechten Zeit“, sagt Hoppe, der Samstag  auf Bartek Luczak verzichten muss. Der schwimmstarke 24-Jährige brach sich im Training die Nase und wurde Freitag operiert. In der B-Gruppe spielt die Schwimmvereinigung Krefeld ’72 (SVK) gegen die SG Neukölln Berlin. Die Gäste (4. Platz) müssen unbedingt gewinnen, wenn sie die Hausherren in der Tabelle noch überholen wollen. Die SVK hat allerdings noch das ausgefallene Auswärtsspiel gegen Laatzen in der Hinterhand, das am 11. März ausgetragen wird. Mit zwei Siegen könnte die SVK sogar noch auf Rang zwei vorrücken, falls es Schützenhilfe aus Cannstatt (gegen Esslingen) gibt. jre

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer