SV Bayer 08 muss im ersten Halbfinalspiel gegen ASC Duisburg mit dem letzten Wurf den Treffer zum 8:9 hinnehmen.

wza_1478x1500_498296.jpeg
Seine drei Treffer reichten nicht zum Sieg: Tim Wollthan

Seine drei Treffer reichten nicht zum Sieg: Tim Wollthan

Seine drei Treffer reichten nicht zum Sieg: Tim Wollthan

Uerdingen. Ein bis zur letzten Sekunde spannendes und dramatisches erstes Halbfinale boten die Wasserballer des SV Bayer 08 Uerdingen am Samstag den gut 350 Zuschauern in der heimischen Traglufthalle am Waldsee. Gegen den Favoriten ASC Duisburg mussten sich die Uerdinger im ersten Aufeinandertreffer der "Best-of-three"-Serie am Ende mit 8:9 geschlagen geben, überzeugten aber mit einer kämpferisch guten Leistung. "Kompliment an das Team, wir haben gut gespielt. Leider haben wir in manchen Situationen die letzte Konsequenz vermissen lassen", sagte Trainer Ralf Obschernikat.

Die Partie zwischen dem Drittplatzierten (Bayer) und dem Zweitplatzierten der Meisterrunde versprach schon auf dem Papier hochklassigen Wasserball. Und genau so kam es auch. Dies lag vor allem an den Uerdingern, die den ASC Duisburg bis an seine Grenzen brachten und eine absolut gleichwertige Leistung abrufen konnten. Die Gastgeber warfen das erste Tor, lagen aber schon nach dem ersten Viertel zurück und konnten erst vor Ende des dritten Viertels eine Duisburger Zwei-Tore-Führung egalisieren (6:6). Jan Obschernikat hatte mit der Schlusssirene zum Ende des dritten Viertels zum Ausgleich getroffen.

Im Schlussabschnitt bleibt die starke Leistung von Bayer unbelohnt

Das Schlussviertel hatte es dann in sich: Der ASC ging zweimal in Führung, doch Bayer konnte beide Male ausgleichen. Zunächst traf Bartek Luczak. Dann setzte sich Lukas Stöffges mit einem sehenswerten Solo durch und sorgte dafür, dass die Uerdinger im Spiel blieben. Allein eine Führung wollte dem SV Bayer nicht gelingen. Und so wurde die starke Leistung nicht belohnt. Denn der letzte Angriff des Spiels gehörte dem ASC Duisburg, der dies eiskalt ausnutzte. Sekunden vor dem Ende der Partie hielt Duisburgs Florian Müller den Ball in der Hand, holte trotz großer Distanz zu einem mächtigen Wurf aus und traf zum entsetzen der Uerdinger Fans in den Winkel des Kastens von Moritz Schenkel, der chancenlos war. Die Uhr zeigte 7:59. Das Spiel war entschieden.

Schon im Heimspiel am Samstag kann der ASC Duisburg die "Best-of-three"-Serie zu seinen Gunsten entschieden. Doch aufgegeben hat der SV Bayer noch lange nicht. "Am Samstag werden die Karten neu gemischt. Mit einer klasse Leistung wie heute haben wir es absolut in der Hand, zunächst einmal gleichzuziehen und so ein Entscheidungsspiel zu erzwingen", sagte Bayer-Kapitän Tim Wollthan.

SV Bayer 08 - ASC Duisburg 8:9 (1:2, 2:3, 3:1, 2:3)

Tim Wollthan (3), Jan Obschernikat, Sven Rößling, Lukas Stöffges, Robert Glüder, Bartek Luczak (je 1)

Samstag in Duisburg

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer