Uerdinger verlieren 2:10 in Weiden.

Tom Krauser (r.) blieb in Weiden ohne Torerfolg.
Tom Krauser (r.) blieb in Weiden ohne Torerfolg.

Tom Krauser (r.) blieb in Weiden ohne Torerfolg.

Andreas Bischof

Tom Krauser (r.) blieb in Weiden ohne Torerfolg.

Uerdingen. Auch im siebten Spiel in der Deutschen Wasserball Liga blieben die Schwimmsportfreunde Aegir ohne Sieg. Gegen den Tabellenzweiten der Hauptgruppe B, den SV Weiden, konnten die Aegir-Wasserballer nicht an ihre gute Vorstellung aus dem Derby gegen die SV Krefeld anknüpfen und verloren klar mit 2:10. Schon nach dem ersten Viertel war die Partie entschieden. "Wir verlieren den Ball vorne zu leicht und kassieren hinten dann die Kontertore", ärgerte sich Udo Krauser, Sportlicher Leiter bei Aegir. Nach dem zweiten Drittel hieß es schon 0:6 aus Sicht der Gastgeber.

Der SV Weiden agierte clever in der Deckung und ließ Aegir nicht zurück ins Spiel kommen. "Wir waren einfach viel zu harmlos in der Offensive, zudem wurde jedes Aufbäumen von Weiden sofort im Keim erstickt", erklärte Krauser. Viel Positives sei ihm im Aegir-Spiel nicht aufgefallen. Doch immerhin viel die Niederlage nicht so hoch aus wie noch im Hinspiel, als die Uerdinger mit einer 2:18-Niederlage aus Weiden zurückkehrten.

SSF Aegir Uerdingen - SV Weiden 2:10 (0:4, 0:2, 1:1, 1:3) Tore für Aegir: Christian Pingen, Michael Pioch

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer