Krefeld. Fußball-Landesligist VfR Fischeln darf sich Hoffnungen auf einen kleinen Geldsegen am Saisonende machen. Die Mannschaft von Trainer Josef Cherfi führt derzeit die Fair-Play-Wertung der Liga an. In dem Wettbewerb, in dem es darum geht möglichst wenige Strafpunkte (für gelb-rote/rote Karten oder Verbandsstrafen) im Ligaspielbetrieb zu sammeln, haben die Fischelner bisher keinen Minuspunkt erhalten. Die Gruppenjahressieger kassieren vom Sponsor Westlotto 350 Euro. Die drei verbandsweiten Gesamtsieger erhalten Geldpreise von 2 200, 1700 und 1 100 Euro.

In der Bezirksliga-Gruppe 5 führen zwei Grenzlandteams (VfL Willich und Fortuna Dilkrath) die Wertung an und dürfen sich ebenfalls Hoffnung auf mindestens 350 Euro für den Gruppensieg machen. Bei Punktegleichstand werden die Preisgelder geteilt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer