Stimmen zum Derby am Wochenende.

VfR Fischeln, 1. Vorsitzender Thomas Schlösser
Schlösser: "Haben in die Erfolgsspur zurückgefunden."

Schlösser: "Haben in die Erfolgsspur zurückgefunden."

Bischof, Andreas (abi)

Schlösser: "Haben in die Erfolgsspur zurückgefunden."

Krefeld. Das sagten Verantwortliche und Spieler nach der Partie:

Thomas Schlösser, VfR-Boss: „Nach drei Niederlagen war es ein wichtiges Signal. Die Mannschaft hat mit viel Elan in die Erfolgsspur zurückgefunden.“

Josef Cherfi, VfR-Trainer: „Mir war wichtig, dass wir uns belohnen. Wir haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Björn (Torwart, d. Red.) war immer zur Stelle. Wir machen Woche für Woche einen Schritt nach vorne.“

Damian Raczka, VfR-Spieler: „Der Aufwärtstrend war schon länger erkennbar. Wenn wir unsere Leistung voll bringen, sind wir sehr schwer zu schlagen. Wir sind ein Team.“

Robert Palikuca, TuS-Trainer: „Wir hätten zwei Elfmeter bekommen müssen. Unsere Chancen haben wir nicht verwertet. Wir hätten bis Mitternacht spielen können und kein Tor geschossen.“

Stefan Galster, TuS-Spieler: „Wir müssen an unserer Chancenverwertung arbeiten. Fischeln war eiskalt vor dem Tor.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer