Nur Onur Özkaya trifft beim 1:2 in Ratingen.

wza_1500x1356_729766.jpeg
Fischeln Trainer Dieter Hußmanns (r.) und Co-Trainer Jörg Scherbe sehen die erste Saisonniederlage des VfR.

Fischeln Trainer Dieter Hußmanns (r.) und Co-Trainer Jörg Scherbe sehen die erste Saisonniederlage des VfR.

Andreas Bischof

Fischeln Trainer Dieter Hußmanns (r.) und Co-Trainer Jörg Scherbe sehen die erste Saisonniederlage des VfR.

Ratingen/Krefeld.. Mit leeren Händen kehrten die Schützlinge von Trainer Dieter Hußmanns aus Ratingen zurück. In einem umkämpften Fußball-Niederrheinligaspiel gewann der Aufstiegsaspirant Germania mit 2:1 gegen den VfR Fischeln. Die Gäste kamen nur langsam ins Spiel und hatten in der 20. Minute ihre einzige echte Torchance des ersten Durchgangs durch Ömer Uzbay, der jedoch am Ratinger Schlussmann Marco Glenz scheiterte.

In der 27 Minute war es dann soweit: Sascha Maier tauchte frei vor Torwart Till Kohnen auf und erzielte das 1:0 für die Gastgeber. Sechs Minuten später konnte Kohnen einen höheren Rückstand verhindern. Diesmal scheiterte Ganesh Pundt. Die letzte Ratinger Chance vor der Halbzeit hatte Daniel Rehag.

Der VfR hatte dagegen in der ersten Hälfte nur wenige Chancen herausgespielt - das sollte sich jedoch ändern. In der Halbzeit wechselte Hußmanns zweimal. Für Tim Molowitz und Simon Janicina kamen Onur Özkaya und Gowthan Kugathasan. Die ersten Chancen hatten jedoch wieder die Ratinger: Zweimal scheiterte Hidayet Aydogan an Kohnen, und danach verfehlte ein Ratinger Kopfball nur knapp sein Ziel.

Hußmanns hat mit den Wechseln ein glückliches Händchen

In der 53. Minute fiel dann "aus dem Nichts", wie es Hußmanns später formulierte, der Ausgleich durch den eben eingewechselten Özkaya nach Vorlage vom ebenfalls Neuen Gowtham Kugathasan. Die Antwort des RSV ließ nicht lange auf sich warten, jedoch verfehlten zwei Distanzschüsse ihr Ziel.

Aber auch Fischeln hatte jetzt seine Chancen. Einen Konter setzte Benjamin Richter nur knapp neben das Gehäuse der Hausherrn. Neun Minuten später sorgte dann eine Ecke von Mike Grühn für Unordnung im Strafraum der Ratinger. Während die Fischelner nun mehr Druck machten, konterte Ratingen vor heimischem Publikum. Zwei Hereingaben, jeweils eine von links und eine von rechts, fanden keinen Abnehmer.

Kohnen - Niedmers, Molowitz (46. Kugathasan), Velija, Maas, Killich, Anagnostou, Richter, Janicina (46. Özkaya), Grühn, Uzbay (78. Bahr)

Zuschauer: 290; Tore: 1:0 (27.) Meier, 1:1 (53.) Özkaya, 2:1 (86.) Rey Alonso

Beim nächsten Konter des Heimteams war es wieder Torwart Till Kohnen, der gut mitspielte und damit die Chance von Daniel Rehag vereitelte. Daniel Rey Alonso war es jedoch, der das Spiel für den RSV entschied. Eine Flanke von der rechten Seite landete genau auf seinem Kopf. In der Folge gab es noch Chancen auf beiden Seiten. Am Ende konnte sich Ratingen über einen glücklichen, aber verdienten Sieg freuen. So sahen es auch die beiden Trainer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer