Simon Janicina fällt mit einem Bänderriss mehrere Wochen aus.

wza_957x1238_564236.jpeg
Wird dem VfR viele Monate fehlen: Mittelfeldspieler Michael Enger. (DJ)

Wird dem VfR viele Monate fehlen: Mittelfeldspieler Michael Enger. (DJ)

Wird dem VfR viele Monate fehlen: Mittelfeldspieler Michael Enger. (DJ)

Krefeld. Der Fußball-Niederrheinligist VfR Fischeln ist derzeit förmlich vom Pech verfolgt. Nach den Kreuzbandrissen bei Kapitän Daniel Schmitz (wird im Dezember am Kreuzband operiert) und Mittelfeld-Ass Mike Grühn wird nun auch der junge Michael Enger für lange Zeit ausfallen. Am Sonntag brach sich Enger das Bein im Heimspiel gegen den Wuppertaler SV. Diagnose: Bruch des Schien- und Wadenbeins.

Der 20-Jährige wurde am späten Sonntagabend noch operiert. Die Bruchstelle wurde stabilisiert. In den nächsten Tagen werden weitere Eingriffe folgen. Michael Enger sieht die Saison für sich beendet: "Ich werde wohl ein Jahr ausfallen. Wenn der Heilungsprozess gut verläuft, werde ich vielleicht noch einmal in der ersten Mannschaft angreifen. Das kommt auch darauf an, ob ich später Angst haben werde, in Zweikämpfe zu gehen. Ich habe aber das Verlangen, wieder Fußball zu spielen", sagte Enger im Gespräch mit der WZ.

Ein weiterer Pechvogel im Lazarett des VfR Fischeln ist Simon Janicina. Dieser knickte im Wuppertal-Spiel um und musste mit einer Sprunggelenksverletzung zum Arzt. Dem Mittelfeldspieler droht eine mehrwöchige Pause. "Ich habe mir einen Bänderriss zugezogen. Ich muss aber noch abklären lassen, ob etwas angebrochen ist", sagt Janicina der WZ. Thomas Bahr leidet an einer Grippe, Henning Niedmers an einer Gehirnerschütterung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer