Die Cherfi-Elf kommt bei SW Essen mit 2:5 unter die Räder. Der Trainer will für die Kaderplanung nun noch genauer hinschauen.

Essen. Den Spieler Bilal Abdallah werden die Verteidiger des VfR Fischeln noch längere Zeit in schlechter Erinnerung behalten. Der wuselige Offensivmann war von den grün-weißen Mannen einfach nicht zu halten. Drei Treffer, darunter ein Strafstoßtor, erzielte der Essener beim 5:2-Sieg seines Teams gegen die Krefelder, die vor allem im zweiten Durchgang am Uhlenkrug eine ihrer schlechtesten Saisonleistungen boten.

Trainer Josef Cherfi: „Es war katastrophal“

Zweimal glichen die Fischelner durch Kevin Enke und Alexander Lipinski einen Rückstand aus. Zu ihrem Spiel fanden die Gäste aber nicht. Nach dem neuerlichen Rückschlag (53.) ließ der VfR die Ordnung vermissen. „Dann haben wir uns präsentiert wie ein Absteiger. Es war katastrophal“, sagte Cheftrainer Josef Cherfi. Das abstiegsbedrohte Essen zeigte mehr Laufbereitschaft und Einsatz.

Fischeln taumelt derzeit vor sich hin. Nur sechs Punkte in zehn Spielen der Rückrunde – lediglich der Tabellenvorletzte Nievenheim ist seit der Winterpause schlechter. Die Blessuren seiner Mannen und die Ausfälle will Cherfi nicht mehr als Erklärung für die Leistungen heranziehen. Es geht auch schon um den Kader für die nächste Saison. „Alle Spieler haben hohe Ansprüche. Ich werde nun genau hinschauen, wer sich in den nächsten Wochen voll reinhängt.“

Es war eine strapaziöse englische Woche für die mitunter angeschlagenen Spieler. Cherfi will mit dem einen oder anderen Rückkehrer schnell den Fitnessrückstand aufholen. Dank der guten Punkteausbeute der Hinrunde ist Fischelns Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang mit 13 Zählern bei noch sieben Spielen komfortabel. Eine Ruhekissen sollte er aber nicht sein. „Ich habe keine Lust, im Saisonfinale noch zu zittern“, sagt Cherfi.

Auch mit den Rückkehrern Raczka, Enke und Kegel gab der VfR ein schwaches Bild ab. Dass die Gäste die letzte Viertelstunde in Unterzahl spielten, lag an der Verletzung Emre Özkayas, der sich das Knie verdrehte. Ein Kreuzbandriss wird vermutet. Es wäre der dritte der Saison nach Sonneveld und Smoljanovic.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer