Der Landesligist verstärkt sich in allen Mannschaftsteilen.

Der VfB Uerdingen – hier mit Samuel Towodjo (Nr. 7) und Pascal Lucas (Nr.9) will sich in der Landesliga schnellstmöglich von den unteren Rängen absetzen. abi
Der VfB Uerdingen – hier mit Samuel Towodjo (Nr. 7) und Pascal Lucas (Nr.9) will sich in der Landesliga schnellstmöglich von den unteren Rängen absetzen. abi

Der VfB Uerdingen – hier mit Samuel Towodjo (Nr. 7) und Pascal Lucas (Nr.9) will sich in der Landesliga schnellstmöglich von den unteren Rängen absetzen. abi

Der VfB Uerdingen – hier mit Samuel Towodjo (Nr. 7) und Pascal Lucas (Nr.9) will sich in der Landesliga schnellstmöglich von den unteren Rängen absetzen. abi

Uerdingen. Mit vier Zugängen hat sich der Fußball-Landesligist VfB Uerdingen in der Winterpause verstärkt. Dabei haben die Verantwortlichen vom Rundweg an alle Mannschaftsteile gedacht und sich auf dem Spielermarkt intensiv umgeschaut. Zwei Akteure kommen vom VfR Fischeln, und zwar Kevin Kubik (Torhüter) und Kadir Polat (Mittelfeld). Mit dem Offensivspieler Deniz Yilmaz steht der VfB noch in Verhandlungen, die möglicherweise noch am Wochenende zum Abschluss kommen.

Benjamin Tewes verstärkt die Abwehr des VfB Uerdingen

Neu im Kader ist zudem Abwehrspieler Benjamin Tewes, der von St. Hubert zum Rundweg wechselte und zuvor schon Erfahrungen bei Hamborn 07 sammelte. Allerdings gaben auch einige Akteure ihre Pässe zurück und orientierten sich anderweitig. Die Brüder Dennis und Thomas Kochanek verließen den VfB in Richtung SV Neukirchen, Tarek Benchama spielt nun bei Preussen Krefeld und Michael Grintz schloss sich TuS St. Hubert an.

„Nun wollen wir schnellstmöglich genügend Abstand zu den unteren Rängen gewinnen, denn wir haben uns qualitativ gut verstärkt“, sagt der Sportliche Leiter Stefan Rex. Nach einer mäßigen Vorstellung bei der Krefelder Stadtmeisterschaft hakte man beim VfB das Thema Hallenfußball sehr schnell ab und konzentrierte sich auf den Start in die Rückrunde. Seit drei Wochen sind die VfB-Kicker wieder im Training, und Trainer Mike Klein hat ein gutes Vorbereitungsprogramm zusammengestellt.

Drei Testspiele wurden bisher absolviert, dabei unterlag der VfB gegen den SV Sonsbeck mit 0:3. „Das Ergebnis täuscht, wir haben sehr gut gespielt“, sagte Klein. Gegen den SC Viktoria Anrath (3:1) sowie gegen den OSV Meerbusch (4:0) lief es dann für die Uerdinger vom Ergebnis her besser, denn beide Spiele wurden gewonnen. Am Sonntag (15 Uhr) steht nun noch ein Test bei RW Lintorf an. Danach geht der Blick schon in Richtung Meisterschaftsspiele.

Für den 30. Januar sind in der Landesliga die ersten Nachholspiele terminiert. Dabei hat der VfB Heimrecht gegen TuB Bocholt, Eine Woche später rollt das normale Programm an, wenn der VfB auswärts beim SV Grieth antritt. „Meine Mannschaft steht gut im Training. Die Vorbereitung wurde intensiv genutzt, ich bin sehr zufrieden“, sagte Klein und freut sich, wenn es nächste Woche endlich wieder um Meisterschaftspunkte geht.

Leserkommentare (5)


() Registrierte Nutzer