Verbandsligist behauptet Tabellenführung. St. Tönis gewinnt 21:20 gegen Geistenbeck.

Auch Treudeutsch Lank kann den Tabellenführer TV Lobberich in der Handball-Verbandsliga nicht stoppen. Im Spitzenspiel des zwölften Spieltages unterlagen die Lanker mit 21:24, belegen damit zum Abschluss der Hinrunde den fünften Tabellenplatz, mit sieben Punkten Rückstand auf Lobberich.

Lank führte nach Toren von Philipp Menkenhagen und Florian Krantzen 2:0, doch nach dem 2:2-Ausgleich übernahmen die Gastgeber die Regie übers Spiel, bauten die Führung aus. Knapp zehn Minuten vor dem Schlusspfiff führte der Spitzenreiter schon mit 22:16, schaukelte die Begegnung und damit die Punkte nach Hause.

TV Vorst setzt sich bei Schlusslicht Bottrop mit 28:26 durch

Durch einen hart erkämpften 28:26-Erfolg beim Schlusslicht SC Bottrop schob sich dafür der TV Vorst auf den dritten Tabellenplatz vor. Torjäger Andreas Bröxkes erzielte in der Schlussminute den Treffer zum 28:25, Bottrop wurde für seinen Kampfgeist nicht belohnt, bleibt weiter ohne Punktgewinn am Tabellenende.

Dort schöpft der Vorletzte, die Turnerschaft St. Tönis, nach dem überraschenden 21:20-Erfolg über den Tabellenzweiten TV Geistenbeck neue Hoffnung. Beim zweiten Sieg im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Zoran Cutura, der nun gemeinsam mit Horst Grützner die Mannschaft betreut, sorgte Patrick Löcher mit seinem Treffer zum 21:19 für die Entscheidung. Geistenbeck verkürzte zwar schon eineinhalb Minuten vor dem Schlusspfiff, doch die St. Tönisser Abwehr überstand alle Angriffsbemühungen der Gäste. Eine überragende Leistung im Tor der Turnerschaft zeigte Khaled Masalma. Die Hiobsbotschaft kassierte das Trainerduo gestern, denn Matthias Löcher zog sich einen Bänderriss in der Schulter zu. Horst Grützner sagt: „Nachdem wir schon 0:4 hinten lagen, habe ich mit einer deutlichen Niederlage gerechnet. Doch unsere offensive Abwehr war einfach überragend.“

Landesligist Hülser SV unterliegt dem ASV Süchteln mit 24:27-Toren

Der Hülser SV hat die große Chance vertan, sich in der Spitzengruppe der Landesliga zu etablieren. Mit 24:27 unterlag das Team von Trainer Michael Görtz dem ASV Süchteln, kassierte die dritte Heimniederlage in Folge. Die Hülser führen zum Abschluss der Hinrunde als Tabellenvierter ein breites Mittelfeld an. Bester Werfer war Stefan Windrath mit acht Toren. ps

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer