Krefeld. Der TSV Anadolu Türkspor hat sich am Mittwoch in einer schriftlichen Stellungnahme entsetzt zu dem Gewaltausbruch des Spielers Zafer Kandemir bei den Hallenfußball-Stadtmeisterschaften gezeigt. „Das gezeigte Verhalten ist absolut intolerant und schadet dem Ansehen des Vereins wie auch dem Ruf des Fußballs in einer Weise, die unter keinen Umständen zu akzeptieren ist. Der Vorstand bietet offiziell seine Entschuldigung für das Verhalten des Spielers an“, heißt es.

Während einer Vorstandssitzung sei länger mit dem betroffenen Schiedsrichter Andreas Stattrop telefoniert worden. „Beim TSV Anadolu spielen Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus 14 Nationen. Das über Jahre aufgebaute Ansehen soll und kann kein Einzelner stören“, heißt es weiter.

Ob Zafer Kandemir aus dem Verein ausgeschlossen oder anderweitig bestraft wird, soll nach der Entscheidung der Spruchkammer über eine Sperre entschieden werden. gon

Leserkommentare (4)


() Registrierte Nutzer