Die Krefelder Athletin Nicole Schnaß hat den Ironman auf Lanzarote gewonnen.

Nicole Schnaß tritt im Oktober beim härtesten Triathlon der Welt auf Hawaii an.  (Archiv: Jochmann)
Nicole Schnaß tritt im Oktober beim härtesten Triathlon der Welt auf Hawaii an. (Archiv: Jochmann)

Nicole Schnaß tritt im Oktober beim härtesten Triathlon der Welt auf Hawaii an. (Archiv: Jochmann)

Nicole Schnaß tritt im Oktober beim härtesten Triathlon der Welt auf Hawaii an. (Archiv: Jochmann)

Krefeld. Mit Bravour hat Nicole Schnaß den Ironman auf Lanzarote in ihrer Altersklasse, AK 35, gewonnen. Dies ist ein wichtiger Sieg für die Sportlerin, denn damit löste sie das Ticket für den härtesten Triathlon der Welt auf Hawaii. Dieses Sportereignis ist das Non-Plus-Ultra des Triathlon-Sports.

"Meine Ergebnisse im Einzelnen sind: Schwimmen: 1:15 Stunden, Radfahren: 5:54 Stunden und damit der siebtbeste Radsplit aller 100 Starterinnen und Laufen: 4:02 Stunden", so Schnaß.

Mit der Gesamtzeit von 11:25 Stunden stand sie ganz oben auf dem Siegertreppchen und belegte den 15. Platz gesamt. "Das Wetter war einfach genial", findet sie. "Morgens 28 Grad und kein Wind, mittags wehte es, so dass wir auf dem Rundkurs der Laufstrecke einmal gegen und einmal mit dem Wind liefen."

Der Coach war fast sprachlos über Nicoles Leistung

Ihr Coach, Peter Sauerland, hatte schon fast keine Beschreibung mehr für ihre tolle Leistung, die sich im Laufe des Jahres immer weiter verbessert hat. "Nicole, Du bist super", rief er, zumal sie bereits nach dem Radfahren 25 Minuten Vorsprung auf die nächst folgende Akteurin hatte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer