Die Wasserballer beginnen die Saison. Der SV Bayer fährt nach Duisburg – und will den ersten Sieg.

Die Wasserballer beginnen die Saison. Der SV Bayer fährt nach Duisburg – und will den ersten Sieg.
Bayer-Trainer Tim Focke schwörte sein Team im Vorjahr auf den Derbygegner Duisburg ein. Archiv

Bayer-Trainer Tim Focke schwörte sein Team im Vorjahr auf den Derbygegner Duisburg ein. Archiv

samla

Bayer-Trainer Tim Focke schwörte sein Team im Vorjahr auf den Derbygegner Duisburg ein. Archiv

Krefeld. Die Tage ohne Wasserball in Krefeld sind gezählt. Nach langer Sommerpause starten der SV Bayer 08 Uerdingen und die SV Krefeld ’72 morgen in die Saison.

Für die Uerdinger ist der Auftakt mit dem Derby morgen (16 Uhr) beim ASC Duisburg ein déjà vu. Denn auch im Vorjahr startete das Team von Trainer Tim Focke gegen die Duisburger. Focke sagt: „Da haben wir verloren. Wir müssen sehen, dass wir Erfahrung und Physis in die Waagschale werfen, uns nicht auskontern lassen. Duisburg ist schwimmerisch stark, hat aber auch einen ähnlich großen Umbruch wie wir vorgenommen.“ Es ist direkt ein echter Prüfstein. Focke: „Es ist unglaublich spannend in der Liga. Wir wollen früh unsere Punkte holen, das gelingt uns vor allem, wenn wir in den Heimspielen die Leistung abrufen.“

Nach einem enttäuschenden letzten Platz in der A-Gruppe soll im zweiten Jahr unter Focke der Weg in der Bundesliga wieder nach oben gehen. Viele Vereine haben sich verstärkt. Focke sagt: „Es ist unglaublich spannend in der Liga. Wir wollen früh unsere Punkte holen, das gelingt uns vor allem, wenn wir in den Heimspielen die Leistung abrufen.“ Dabei war die Kaderbildung nicht ganz einfach. Focke: „Ich habe Gespräche mit über 100 Spielern geführt. Dabei stellte sich immer wieder heraus, wie schwierig es ist, den Leistungssport und die berufliche oder schulische Entwicklung unter einen Hut zu bringen.“

Die SVK erwartet Poseidon Hamburg im Badezentrum

In der B-Gruppe der Bundesliga setzt die SVK weiter auf eine Mischung zwischen Jung und Alt. Das Team der Trainer Gabor Bujka und Werner Stratkemper startet mit vier neuen Spielern am Samstag im Heimspiel gegen Poseidon Hamburg in Bockum. Und setzt dabei auf die lokale Karte – drei Neue kommen vom SV Bayer 08, in Center und Linkshänder Kristof Hulmann jemand vom ASC Duisburg. Hulmann hatte bereits den ersten Kontakt zu SVK-Spielern als Center der ungarischen Nationalmannschaft auf der U17-EM 2013 geknüpft. Bei der Stadt Krefeld absolviert er eine Ausbildung zum Schwimm-Meister.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer