Titelträger Anadolu wird im Viertelfinale der Stadtmeisterschaft mit 0:7 von SuS deklassiert.

Spielsport Krefeld hat sich am Sonntag die Stadtmeisterschaft gesichert und durfte den großen Pokal, die von der WZ gestiftet worden sind, mit nach Hause nehmen.
Spielsport Krefeld hat sich am Sonntag die Stadtmeisterschaft gesichert und durfte den großen Pokal, die von der WZ gestiftet worden sind, mit nach Hause nehmen.

Spielsport Krefeld hat sich am Sonntag die Stadtmeisterschaft gesichert und durfte den großen Pokal, die von der WZ gestiftet worden sind, mit nach Hause nehmen.

Dirk Jochmann

Spielsport Krefeld hat sich am Sonntag die Stadtmeisterschaft gesichert und durfte den großen Pokal, die von der WZ gestiftet worden sind, mit nach Hause nehmen.

Krefeld. Das war ein souveräner Auftritt. Die Mannschaft von Spiel und Sport Krefeld hat die Fußball-Stadtmeisterschaft 2010 gewonnen. Im Finale vor 500 Zuschauern traf der Neu-Bezirksligist auf Überraschungsfinalist TSV Bockum und siegte mit 3:0. SuS-Trainer Michael Hackfurt konnte sich freuen: "Das sollte Motivation für die neue Saison sein."

Zuvor hatten die Bockumer im Achtelfinale den SV Oppum (8:1), im Viertelfinale den Hülser SV (2:1) und im Halbfinale sensationell Neu-Landesligist VfB Uerdingen (2:2, 4:1 im Elfmeterschießen) aus dem Weg geräumt. TSV-Torhüter Dennis Haefs konnte sich nach seiner Rückkehr von Fischeln nach Bockum auszeichnen. Er hielt zwei Elfmeter gegen den VfB.

Ausrichter BV Union scheidet schon im Achtelfinale aus

Für Gastgeber BV Union Krefeld war am heimischen Reinersweg schon im Achtelfinale Schluss. Der VfB Uerdingen behielt mit 2:0 die Oberhand, obwohl sich die Südstädter zahlreiche Chancen erarbeiteten. Doch Union nutzte seine Möglichkeiten nicht und so machte Irfan Yildiz in der 88. Minute alles klar für den VfB.

Eine Überraschung gelang dem Team von Viktoria Krefeld, die A-Ligist SC Bayer Uerdingen im Achtelfinale durch einen Doppelschlag nach der Pause mit 2:0 bezwingen konnten. Im Viertelfinale war der VfB Uerdingen dann aber eine Nummer zu groß. 4:1 gewann der Favorit.

Schon im Viertelfinale spielte Spielsport mächtig auf. Gegen den Titelverteidiger TSV Anadolu Türkspor war die Partie schon zur Pause gelaufen (5:0). Am Ende wurde Anadolu mit 7:0 deklassiert. Das Halbfinale komplett machte die Reserve des VfR Fischeln. Im Viertelfinale gegen den CSV Marathon war Jannik Boortz gut aufgelegt und erzielte gleich drei Treffer.

Am Ende stand es 4:2 für Fischeln. Die zweite Mannschaft des VfR Fischeln schien Spielsport im Halbfinale zunächst die Grenzen aufzuzeigen. Bis zur Pause hielt Fischeln gut mit und erkämpfte sich ein 1:1. Doch dann schaltete SuS Krefeld zwei Gänge hoch und beendete alle Zweifel. 7:1 lautete das klare Endergebnis. So ging Spielsport als klarer Favorit ins Finale gegen den TSV Bockum.

Und schon nach zwei Minuten wurden die Schwarz-Weißen dieser Rolle gerecht. Dennis Stark traf zum 1:0 für SuS. Den ersten Titelgewinn der Saison komplettierten dann noch die Treffer von Brian Günther und Tim Cornelissen zum 3:0-Endstand. Besonders zufrieden war Michael Hackfurt mit dem Einstand von Neuzugang Patrick Gräff, der einen "super Job" machte.

Das "kleine Finale" gewann der VfR Fischeln. Denn auch im Elfmeterschießen um den dritten Platz blieb dem VfB Uerdingen das Elfmeter-Pech erhalten: Der VfB verlor 0:2 gegen Fischeln II.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer