Thomas Schlösser freute sich über einen neuen Fan.
Thomas Schlösser freute sich über einen neuen Fan.

Thomas Schlösser freute sich über einen neuen Fan.

Thomas Schlösser freute sich über einen neuen Fan.

Kim Podolski Die Freundin von Fecht-Olympiasieger Benjamin Kleibrink erschien in einem atemberaubenden roten Cocktailkleid und wich ihrem Goldjungen nicht von der Seite. Die meisten Sportler kamen übrigens nicht ohne ihre "bessere Hälfte". Jochen Urban kam mit Freundin Anne Poleska, Fußballer Mike Grühn stellte seine Freundin Stefanie vor, Handballer Thomas Pannen glänzte mit Sandra, Steffen Driesen kam wie immer in Begleitung seiner Freundin Katrin, und Eishockey-Profi Patrick Hager mit seiner Freundin Stephanie.

Thomas Schlösser Eine Ehrenkarte auf Lebenszeit versprach der Präsident des VfR Fischeln dem Moderator Manni Breuckmann. Der frühere Fußball-Reporter des WDR schwärmte in höchsten Tönen von dem aufstrebenden Fußball-Klub aus dem größten Stadtteil Krefelds (26 700 Einwohner). Nicht Borussia Dortmund oder Schalke sei sein Leib- und Magenverein: "Nein, ich bin eingefleischter Fan des VfR Fischeln." Fischeln hat in diesem Jahr die große Chance, den Aufstieg in die Niederrheinliga zu verwirklichen. Das ist die Liga, aus der der KFC Uerdingen abzusteigen droht.

Marcel Witeczek Er war eher Künstler denn Kämpfer. Als ehemaliger Fußball-Profi (410 Bundesligaspiele/50 Tore/u.a. Bayern München, Borussia Mönchengladbach, KFC Uerdingen) genießt der Krefelder seit dem Ende seiner Laufbahn den Fußball aus der Sicht des Zuschauers und Kritikers. So besuchte Witeczek zuletzt drei Bundesligaspiele hintereinander, sah die Bayern gegen Hoffenheim, Gladbach gegen Cottbus und Dortmund gegen Gladbach. Immer an seiner Seite: der kleine Fußball-Fan Lukas, sein 14-jähriger Sohn und Dortmund-Anhänger.

Scott Langkow Der Torhüter der Krefeld Pinguine war wohl der Sportler, der über die Ehrung am meisten überrascht war. Sicher hat es auch an leichten Sprachschwierigkeiten des Kanadiers gelegen. "Scotty", diesmal noch auf Platz sechs, tritt das Erbe von Karel Lang und Robert Müller an und spielt sich langsam, aber sicher in die Herzen der Fans.

Manni Breuckmann Nach der WZ-Sportlerwahl gönnt sich Manni Breuckmann, der dem Westdeutschen Rundfunk mehr als 35 Jahre seine Stimme lieh, bis Oktober eine Auszeit auf Mallorca. Dort verbringt der 57-Jährige seine Altersteilzeit. Natürlich wird er es sich in dieser Zeit nicht nehmen lassen, Deutschland zu besonderen Anlässen den einen oder anderen Kurzbesuch abzustatten - die Arbeit lässt ihn eben nicht ganz los.

Wolfgang Schäfer Der Geschäftsführer der Krefeld Pinguine ist von seinem Naturell her ein Optimist. "Ich gehe davon aus, dass der Vorverkauf vor den letzten vier Heimspielen noch einmal kräftig anziehen wird", sagte Schäfer, "und dann ist endlich Play-off-Zeit." Bis Dienstag waren allerdings vor den Partien im König-Palast gegen Ingolstadt, Köln, Hamburg und last not least am 1. März gegen Augsburg insgesamt erst 2250 Karten abgesetzt.

Juliane Schenk Diesmal konnte Badminton-Ass Juliane Schenk bei ihrer Ehrung nicht dabei sein. Einige der jungen Sportler sind immer bei irgendeinem Training oder Wettkampf. Alle an einem Abend zusammen zu bekommen, ist schwer. Die Sportstars schicken dann meist die Familie. Mutter Dorothea nahm Blumen und Steele für den zweiten Platz ihrer Tochter entgegen. "Juli ist bei der Mixed-Team Europameisterschaft in Liverpool aktiv", erzählte sie und übermittelte Grüße der 26-Jährigen, die mit ihrer Partie die Olympischen Spiele eröffnet hatte.

Während für sie in Peking bereits in der ersten Runde Endstation war, konnte sich Schenk am Dienstag in Liverpool über einen 5:0-Auftaktsieg gegen die Slowakei freuen. "Nachdem sie die Deutsche Meisterschaft gewonnen hat, möchte sie in diesem Jahr unter die Top Ten der Welt", verriet die Mutter. Vielleicht gibt es für die Sportlerin in 2010 bei der 29.WZ-Sportlerehrung ja wieder etwas zu feiern. JS/cf

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer