Beim Kicken entstand die Idee zu einer neuen Sportart. Das erste Turnier gab es am Wochenende.

wza_1500x1119_705679.jpeg
Gottfried Kube ist einer der Spieler, die Snoccer im Scotty’s spielen.

Gottfried Kube ist einer der Spieler, die Snoccer im Scotty’s spielen.

Andreas Bischof

Gottfried Kube ist einer der Spieler, die Snoccer im Scotty’s spielen.

Krefeld. Snoccer - was ist das? Eine Frage, die an diesem Nachmittag im Scottys an der Ritterstraße häufig gestellt wird. Snoccer ist eine neue Sportart, die an einer Art Billardtisch gespielt wird. Die Erfinder sagen, es handelt sich um eine Mischung aus Snooker, Soccer (Fußball) und Schach.

Erfunden wurde das Spiel erst von wenigen Monaten von Rainer Maiores. Er selber sagt zu seiner Entdeckung: "Nach einem gemeinsamen Fußballspiel mit Freunden ist mir zusammen mit zwei Bekannten die Idee zu diesem Spiel gekommen." Bei Snoccer geht es wie beim Fußball darum, möglichst viele Tore zuschießen.

Vier Spielfiguren sollen das Toreschießen verhindern

Das Spiel kann auf Zeit gespielt werden, kann aber auch durch eine feste Torvorgabe (beim Kicker zum Beispiel zehn Treffer) zu Ende sein. Gespielt wird auf einem etwas veränderten Billardtisch. Dieser Tisch ist 2,44 x 1,39 Meter groß und besitzt auf beiden Seiten jeweils ein Tor, das 26 Zentimeter groß ist. Dazu kommen die üblichen Linien eines Fußballfeldes, also Strafraum, Mittellinie sowie Mittelkreis.

Zwei Spieler spielen wie beim Billard gegeneinander. Als Ball dient eine Billardkugel, diese wird mit einem, wie beim Billard üblichen Queue gestoßen. Es wird immer abwechselnd gespielt. Beim Toreverhindern sollen vier Spielfiguren helfen, die das jeweilige Team des einzelnen Spielers darstellen.

Diese vier Figuren dürfen beliebig auf den Linien des Feldes, aber nicht auf der Spielfläche selber bewegt werden. Wenn es dadurch dem abwehrenden Spieler gelingt, den direkten Weg zum Tor zuzumachen, muss der angreifende Spieler versuchen, über die Bande ein Tor zuschießen, oder er stellt seine Spieler so genau auf, dass durch Anschießen der Spielfiguren der Ball ins Tor geht.

Der Begriff Snoccer hat eine zum Spiel passende Herkunft: Snoccer setzt sich zusammen aus den Wörtern Snooker, einer speziellen Form des Billard, und Soccer, dem englischen Wort für Fußball.

Eine Figur stellt sogar so eine Art Torwart da, welche die Fünfmeterlinie nicht verlassen darf. Snoccer ist ein Spiel für alle, es soll Fußballbegeisterte mitreißen, ist aber auch etwas für Billardspieler, die mit ihrer Erfahrung sicher den einen oder anderen Vorteil am Snoccertisch haben werden. Auch Leute, die Interesse an Strategiespielen haben, können Snoccer ausprobieren.

Im Scotty’s steht seit einigen Monaten ein Snoccertisch. Beim Turnier am vergangenen Freitag an der Ritterstraße handelte es sich um ein lokales Turnier in Krefeld, bei dem jeder mitspielen konnte. Insgesamt nahmen am ersten Snoccerturnier 20 Spieler teil.

Offizielle Vereine gibt es noch nicht in Krefeld. Wer Lust und Interesse hat, mehr über diese Sportart zu erfahren, fährt entweder beim Scotty’s vorbei oder informiert sich im Internet. Snoccer ist auf jeden Fall bei diesen sommerlichen Temperaturen körperlich weniger anstrengend als ein Fußballspiel.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer