Bei den Deutschen Meisterschaften in Essen holten die Ruderer vom Elfrather See insgesamt acht Medaillen.

wza_1500x1000_702648.jpeg
Sie nehmen an der WM teil: (v.l.) Christoph Lüke, Marisa Staelberg, Johannes Schregel, Sara Davids, Matthias Keulen, Miriam Davids, Moritz te Neues, Lisa Schmidla, Mona Benger, Sabine Tschäge und Theresa Lomertin.

Sie nehmen an der WM teil: (v.l.) Christoph Lüke, Marisa Staelberg, Johannes Schregel, Sara Davids, Matthias Keulen, Miriam Davids, Moritz te Neues, Lisa Schmidla, Mona Benger, Sabine Tschäge und Theresa Lomertin.

privat

Sie nehmen an der WM teil: (v.l.) Christoph Lüke, Marisa Staelberg, Johannes Schregel, Sara Davids, Matthias Keulen, Miriam Davids, Moritz te Neues, Lisa Schmidla, Mona Benger, Sabine Tschäge und Theresa Lomertin.

Krefeld. Mit insgesamt acht Medaillen ist das Team des Crefelder Ruder-Clubs (CRC) von den Deutschen Meisterschaften in Essen heimgekehrt. Viermal belegten die Teams vom Elfrather See sogar den ersten Platz, je zwei Mal reichte es zu Silber- und Bronze.

Die Finalrennen der U23-Jahrgangsmeisterschaft begannen direkt mit einem Krefelder Sieg. Lisa Schmidla setze sich mit ihrer Partnerin Julia Lepke (Rostock) deutlich im Doppelzweier gegen die Konkurrenz durch. Mit diesem Sieg sicherte sich Lisa Schmidla, Junioren-Weltmeisterin des vergangenen Jahres, die Qualifikation für die U23-WM im Doppelzweier.

CRC-Cheftrainer Christoph Lüke trainiert die Bundesauswahl

Mona Benger und Theresa Hülsmann waren im Vierer ohne Steuermann gestartet. Beim Zieleinlauf reichte es lediglich zum vierten Platz. Im Achter konnten sie anschließend allerdings gemeinsam mit Theresa Lomertin den zweiten Platz belegen. Durch die Platzierungen im Vierer und Achter sowie ihre vorherigen Saisonleistungen sicherten sich Mona Benger und Theresa Hülsmann die Einladung zur Nationalmannschaftsbildung.

CRC-Cheftrainer Christoph Lüke wurde nach diesem für den Verein erfolgreichen Regattatagzum WM-Trainer durch den Deutschen Ruderverband nominiert. Gestern startete er gemeinsam mit den Crefelder Athleten nach Ratzeburg, wo sie sich im Trainingslager nach der Mannschaftsbildung auf die U23-WM Ende Juli in Brest (Weißrussland) vorbereiten.

Nach den Rennen der U23-Senioren standen am nächsten Tag die Finalläufe der Junioren an. Zusammen mit Felix Stoll (Hannover) versuchte Johannes Schregel im leichten Doppelzweier, nach klarem Vorlaufsieg auch im Finale siegreich zu sein. Jedoch reichte es nur zu Silber. Eine Bronzemedaille gewannen Matthias Keulen und Moritz te Neues mit ihren Partnern aus Neuss im Vierer ohne.

Im Nachwuchsbereich wurden unter Sabine Tschäge gleich in ihrem ersten Trainerjahr in Krefeld fünf Medaillen gewonnen. "Nach dem Weggang von Volker Lechtenberg und der Übergabe an Sabine Tschäge haben sich erfreuliche Erfolge in der Juniorenabteilung eingestellt. Wir befinden uns mit acht Medaillen auf einem Topniveau", sagte Cheftrainer Christoph Lüke.

Sara und Miriam Davids schafften schafften in Essen im Zweier nach überaus deutlichem Vorlaufsieg auch den Sieg im Finale. Durch diesen Sieg haben sie sich nun ihr Ziel, den gemeinsamen Start auf der WM im Zweier, erreicht.

Im Trainingslager werden sie von der Krefelder Junioren-Trainerin Sabine Tschäge betreut, die ebenfalls als WM-Trainerin berufen wurde. Im Achterrennen nahmen Sara und Miriam Davids zudem im Schlaghaus des ersten NRW-Achter Platz und waren dort ebenfalls erfolgreich.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer