23-Jährige holt zum vierten Mal in Folge den Titel.

Ringen
Ist in Deutschland derzeit konkurrenzlos: Aline Focken. Archiv

Ist in Deutschland derzeit konkurrenzlos: Aline Focken. Archiv

Jochmann

Ist in Deutschland derzeit konkurrenzlos: Aline Focken. Archiv

Krefeld. Ringerin Aline Focken vom KSV Germania Krefeld ist bei den Deutschen Freistil-Meisterschaften in Freiburg ihrem Favoritenstatus gerecht geworden und hat in der Gewichtsklasse bis 69 Kilogramm den Titel verteidigt. Es war ihr vierter deutscher Meistertitel in Folge, allerdings ihr erster in der neuen Gewichtsklasse.

Im Finale hatte sie Anna Schell vom RLZ Aschaffenburg ohne Punktverlust bezwungen. Im Halbfinale setzte sich die 23-Jährige gegen die Neusserin Lisa Hug. „Die Kaderdecke bei den Frauen ist dünn, aber sehr leistungsstark“, sagtee Frauen-Bundestrainer Patrick Loes.

Vater und Trainer Georg Focken blickte bereits kurz nach dem Finalsieg auf die WM in Taschkent (Usbekistan), die Anfang September stattfindet. gon

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer