Bischof, Andreas (abi)

Krefeld. Für die Ringer des KSV Germania (im Foto Waldemar Schäfer) steht heute Abend der erste Heimkampf in der Halle an der Steinstraße dan. Der Oberligist trifft auf den Dauerrivalen AC Mühlheim am Rhein. Nach der überraschend hohen Niederlage zu Saisonbeginn gegen Essen-Dellwick wollen die Germanen nun unbedingt einem Sieg landen, um nicht schon so früh in der Saison in der Abstiegsregion festzustecken. Der AC könnte durchaus als Aufbaugegner herhalten, denn nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga vor einem Jahr laufen die Mühlheimer ihrer Form hinterher. In der vergangenen Saison belegte der AC lediglich Platz sechs, nur zwei Punkte vor dem KSV. Das bisher letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams endete knapp mit 21:18 für den AC, jedoch waren die Krefelder mit einer Notbesetzung angetreten. Die Chancen auf den Sieg stehen für den KSV also nicht schlecht. Der Kampf beginnt wie immer um 19.30 Uhr. Bereits um 17.30 Uhr trifft die Reserve des KSV in der Landesliga auf die Ringergemeinschaft Senden/Bielefeld. Ab 15.30 Uhr kämpft der Nachwuchs gegen den TKV Hückelhoven. tike

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer