Ringen: Der KSV bestätigt bei den Titelkämpfen in Neuss die gute Jugendarbeit.

Neuss. Von allen Vereinen an der NRW-Landesmeisterschaft der Junioren und C-Jugend-Ringer im Freistil am vergangenen Samstag in Neuss holte der KSV Germania Krefeld die meisten Punkte und demonstrierte damit eindrucksvoll seine gute Nachwuchsarbeit.

Mit den Junioren Michael Rips (96 kg) und Ibro Cakovic (60 kg), der zudem zum technisch besten Ringer gewählt wurde, sowie Sohayb Musa (C-Jugend, 42 kg) errangen drei junge Krefelder Goldmedaillen. Der für die Krefelder Mannschaft in der Zweiten Liga angetretene Alexander Storck wurde ebenfalls Erster (Junioren, 66 kg).

Die Leistungssteigerung von Christian Fonger kam unerwartet

Nicht zu erwarten war auch die Leistungsexplosion bei Christian Fonger, der in der mit 15 Teilnehmern stark besetzten Gruppe der Junioren in der Klasse bis 74 kg das Finale erreichte und Silber holte. Erfreulich zudem die Bronzemedaille für Sanny Jansen (Junioren 60 kg). Er besiegte unter anderem den Deutschen B-Jugendmeister in griechisch-römischen Stil von 2006, Patrick Schendzielorz, und unterlag nur seinem Krefelder Vereinskameraden Cakovic.

Die weiteren Krefelder Platzierungen: 4. Plätze: Talip Alkan (Junioren), Domenik Merk 5. Plätze: Tolga Alkan, Joel Beckmann 6. Platz: Mehmet Ünverdi 9. Platz: Hasan Rahaal (alle C-Jugend). Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer