Erfolgreich waren auch die beiden anderen teilnehmenden Ringerinnen des KSV Germania Krefeld.

Krefeld. Bei der Offenen Saarlandmeisterschaft der Ringerinnen am Wochenende musste die Krefelderin Aline Focken, amtierende Vize-Europameisterin der Kadetten (14-17 Jahre), altersbedingt erstmals bei den Frauen an den Start gehen.

Eine echte Standortbestimmung, die sie aber mit Bravour bestand. Im Halbfinale schlug sie sogar Yvonne Englich, die amtierende Deutsche Meisterin, nach Punkten. Nach diesem harten Kampf fehlte ihr dann im Finale wohl die nötige Kraft und sie unterlag der Deutschen Juniorenmeisterin Sabrina Axenbeck knapp nach Punkten.

Erfolgreich waren auch die beiden anderen teilnehmenden Ringerinnen des KSV Germania Krefeld. Das Talent Aylin Fidan eilt weiter von Sieg zu Sieg. Sie gewann souverän mit drei Schulter- und einem Punktsieg die Klasse der weiblichen Schüler bis 25 Kilo.

Svenja Stapper musste ihrem Trainingsrückstand Tribut zollen. Mehr als ein sechster Platz war bei diesem Bundeskader-Pflichtturnier nicht drin. Das Ergebnis kann sich aber durchaus sehen lassen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer