VfR_Fischeln_Wappen.png
$caption

$caption

Krefeld. Der VfR Fischeln hat im Niederrheinpokal die Segel gestrichen. Im Achtelfinal-Duell beim Ligakonkurrenten TuRU Düsseldorf verlor die Mannschaft um Trainer Josef Cherfi knapp mit 1:2. Beide Düsseldorfer Tore erzielte der Ex-Uerdinger Fabio Fahrian vom Elfmeterpunkt.

Über weite Strecken der Partie neutralisierten sich beide Teams. Defensiv standen die Fischelner stabil, die A-Jugendlichen Sebastian Görres und Christian Sadlowski machten ihren Job im Zentrum gut. Folgerichtig passierte in den ersten 45 Minuten nicht viel.

TuRU macht in der zweiten Spielhälfte mehr Druck

TuRU kam mit mehr Druck aus der Kabine und ging in der 54. Minute in Führung. Einen zweifelhaften Elfmeter verwandelte Fahrian eiskalt. Nur acht Minuten später wiederholte sich das Spiel. VfR-Torwart Leon Buschen ging zu ungestüm in den Zweikampf, Fahrian erhöhte vom Punkt auf 2:0 (62.). Fischeln kam aber nach einem Standard zurück. Sebastian Görres verkürzte nach einem Breuer-Freistoß, zu mehr reichte es für gute Fischelner letztlich nicht. tin

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer