In seinem Qualifikationslauf wurde der Krefelder erster.

Singapur/Krefeld. Der Uerdinger Lukas Schmitz darf bei den 1. Olympischen Jugendspielen in Singapur von einer Medaille träumen. Entschlossen stürmte der einzige Krefelder Jugend-Olympiateilnehmer ins 400-Meter-A-Finale. Das 17-jährige Talent des SC Bayer 05 Uerdingen gewann im Bishan-Stadion den zweiten von vier Vorläufen mit 47,27 Sekunden und blieb nur sechs Hundertstel Sekunden über seiner Bestzeit.

Schmitz verwies bei seinem Langsprint über die Stadionrunde den Italiener Marc Lorenzi (48,40 Sek.) auf Platz zwei, der in Moskau bei den europäischen Ausscheidungen noch mit 47,05 Sekunden vorn lag. "Der Lukas hat eine ganz tolle Leistung gezeigt. Hoffentlich kann er seine gute Form bis ins Finale am Samstag kompensieren und vielleicht noch einmal nachlegen", freute sich sein Trainer Torsten Voss über die olympische Premiere seines Schützlings.

Schmitz erzielte unter 23 Vorlaufkandidaten die zweitschnellste Zeit und hat mit dem Einzug ins A-Finale schon ein großes Ziel erreicht. Doch wer den 17-jährigen Gymnasiasten kennt, der weiß, dass Schmitz nun unbedingt eine Medaille holen will.

Vorlaufschnellster war der haushohe Favorit und Führende in der Weltrangliste
Luguelin Santos aus der Dominikanischen Republik, der mit famosen 46,82 Sekunden seine Ambitionen auf die Goldmedaille unterstrich. Der erst 16-Jährige lief im Juni mit 46,19 Sekunden die Weltjahresbestzeit im Jugendbereich (U18). Das Finale im Bishan-Stadion wird am Samstag um 10.08 Uhr
Ortszeit (4.08 MESZ) gestartet. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer