Jahn Hiesfeld ist am Mittwoch zu Gast am Wildmühlenweg.

Bösinghoven. Auf den TuS Bösinghoven wartet am Mittwoch (19.30 Uhr) am heimischen Windmühlenweg ein hartes Stück Arbeit. Am neunten Spieltag der Fußball-Oberliga haben die Gelb-Schwarzen (6.) im TV Jahn Hiesfeld den Tabellenzweiten zu Gast.

Die Dinslakener sind seit sechs Spielen ungeschlagen und zeigten dabei vor allem in der Offensive großes Potenzial. Viele Experten zählen das Team zum Favoritenkreis. Dies war allerdings auch schon in der abgelaufenen Saison der Fall, als es Bösinghoven gelang, den TV Jahn zwei Mal ohne Gegentor zu bezwingen.

Doch mit einer Leistung wie bei der Niederlage gegen den VfB Hilden, wird es gegen Hiesfeld erst recht schwer. Zu wenig Kampf sah Trainer Werner Wildhagen, der aber heute an einen Fortschritt glaubt: „Ich glaube, die Mannschaft wird ein anderes Spiel zeigen.“

Sorgen machen beim TuS die vielen angeschlagenen Spieler: Bei Robert Palikuca besteht der Verdacht auf einen Bänderriss. Ob Daniel Klinger, Stephan Hennen, Mehmet Özer und Stefan Galster spielen können ist offen. Lukas van den Bergh ist aufgrund einer Roten Karte letztmalig gesperrt. weki

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer