wza_1363x1500_544179.jpeg
Zuschauer im Berliner Olympiastadion: Michael Schrader.

Zuschauer im Berliner Olympiastadion: Michael Schrader.

ps

Zuschauer im Berliner Olympiastadion: Michael Schrader.

Berlin. Auf Gehhilfen gestützt und mit einem dicken Gips am Fuß humpelte Zehnkämpfer Michael Schrader durch das Berliner Olympiastadion. Der 22-jährige Uerdinger wollte zumindest hautnah mit dabei sein, wenn er schon beim WM-Zehnkampf wegen seines Ermüdungsbruchs nicht aktiv mitmachen konnte.

Also vollführte der Bayer-Athlet ein wahres Krafttraining und wechselte je nach Disziplin von einer Tribünenseite auf die andere. Doch bereits nach dem Kugelstoßen wagte der in diesem Jahr drittbeste Zehnkämpfer der Welt (8522 Punkte) seinen WM-Tipp. "Der Amerikaner Trey Hardee wird Gold gewinnen, dahinter ist es schwer, schon jetzt Prognosen abzugeben.”

Den drei aktiven Deutschen Zehnkämpfern mit Pascal Behrenbruch, Norman Müller und Schrader-Ersatz Moritz Clewe traut der verletzte Shootingstar keinen vorderen Platz zu. Nach weiteren fünf Disziplinen, die heute um 10.05 Uhr mit den 110m Hürden beginnen und um 21.15Uhr mit dem 1500 Meter-Lauf enden, wird es Klarheit geben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer