Der A-Ligist verliert in Vorst deutlich mit 1:5. Bezirksliga-Absteiger Hülser SV startet mit 3:4-Pleite gegen Waldniel.

Überraschende Ergebnisse prägten den Auftakt zur neuen Saison in der Fußball-Kreisliga A. Im Duell der beiden Ex-Bezirksligisten unterlag der Hülser SV mit 3:4 gegen Waldniel. B-Liga-Aufsteiger FC Hellas setzte sich 3:0 gegen den TSV Bockum durch, SV Vorst siegt 5:1 gegen den Linner SV. Die Kreisliga A geht direkt in eine „Englische Woche“, der zweite Spieltag folgt am Mittwoch.

Vorst und Linn zählen zu den Aufstiegskandidaten in dieser Saison. Linns Fußball-Obmann Olaf Kästner war nach dem 1:5 konsterniert: „Den Einstieg in die neue Spielzeit hatte ich mir etwas anders vorgestellt. Diese Niederlage ist ein herber Dämpfer.“ Dabei begann die Begegnung für die Linner gut. Lukas Gwosdz schoss die Gäste früh in Führung. Aber nur drei Minuten später war die Freude verflogen, Tomas Steijpan glich für die Vorster aus. Der Knackpunkt folgte in der 30. Minute. Der Linner Rami Almashet foulte seinen Gegenspieler, sah die Rote Karte. Almashet war wenige Minuten zuvor schon verwarnt worden, konnte sich nun über den Platzverweis nicht beklagen. Schon bis zur Pause nutzten die Vorster das Überzahlspiel aus und zogen durch die Treffer von Nick Scheiber und Niklas Schubert auf 3:1 davon. Damit war das Spiel gelaufen. Am Ende konnten sich die Linner noch bei ihrem Keeper Kevin Lehmann bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Für den neuen Linner Trainer Sascha Hein war das kein Auftakt nach Maß, doch Obmann Kästner schaut nach vorne: „Ich erwarte, dass wir am Ende der Spielzeit im oberen Drittel landen.“

Bezirksliga-Absteiger Willich siegt mit 2:1 gegen VSF Amern

Sehr positiv gestaltete sich der erste Auftritt des VfL Willich. Der Bezirksliga-Absteiger machte beim 2:1-Sieg gegen die Reserve des VSF Amern deutlich, dass er sich von Beginn der neuen Spielzeit an in der vorderen Reihe einordnen will. Felix Wolsky legte schon nach zwei Minuten mit dem 1:0 den Grundstein zum Erfolg. Torjäger Benny Wirth machte kurz nach dem Seitenwechsel mit dem 2:0 den Sack zu. Das Anschlusstor von Amern brachte Willich nicht mehr in Gefahr. RZ

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer