Krefeld Pinguine Logo
Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Krefeld. Wie der Verein heute bekannt gab, konnten sich die Verantwortlichen der Pinguine mit dem 25-jährigen Verteidiger Martin Lefebvre auf eine Zusammenarbeit für die nächste Spielzeit einigen. Der 25-Jährige folgt damit seinem Trainer Brandon Reid nach Krefeld. Für Aalborg hat der Kanadier in 48 Hauptrundenspielen 9 Tore erzielt und 27 Vorlagen gegeben.

Chef-Trainer Reid freut sich über den Neuzugang

„Wir können uns glücklich schätzen, dass Martin sich für Krefeld entschieden hat. Bereits in der Hauptrunde ist er unter den besten drei Verteidigern der dänischen Liga gewesen. Als es in den Playoffs darauf ankam, hat er sich nochmal gesteigert. Als Verteidiger die meisten Tore in den Playoffs zu erzielen, ist bemerkenswert. Hinzu kommt die Zuverlässigkeit im Defensivverhalten, was sich auch in der +/- Statistik wiederspielgelt. Mit einem Wert von +14 ist er auch hier die Nummer 1 in der Liga. Es ist die erste Saison als Profi von Martin gewesen, weshalb er noch lange nicht sein maximales Leistungspotential erreicht hat. Wir bekommen einen weiteren guten Charakter in die Kabine“, freut sich Brandon Reid, Chef-Trainer der Pinguine.

Da die Pinguine auch Phillip Bruggisser unter Vertrag genommen haben, stehen die beiden Verteidiger im Kader der Pinguine, die in der abgelaufenen Spielzeit in das dänische All-Star Team gewählt worden sind. Lefebvre und Bruggisser folgen in dieser Kategorie auf Michael Eskesen und Kodie Curran. Letzterer gewann die Norwegische Meisterschaft mit Jacob Berglund und wird nächste Saison für Rögle BK in der ersten schwedischen Liga (SHL) spielen.

Kurt Davis wird nicht nach Krefeld zurückkehren

Da die Pinguine nur drei Importlizenzen an Verteidiger vergeben möchten und diese mit Garrett Noonan, Philip Bruggisser und Martin Lefebvre nun besetzt sind, wird der Amerikaner Kurt Davis nicht nach Krefeld zurückkehren. red

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer