Fachblatt ehrt Pinguine-Coach für eine tolle Saison.

Der „Trainer des Jahres“ in der DEL. Rick Adduono. Archiv
Der „Trainer des Jahres“ in der DEL. Rick Adduono. Archiv

Der „Trainer des Jahres“ in der DEL. Rick Adduono. Archiv

DJ

Der „Trainer des Jahres“ in der DEL. Rick Adduono. Archiv

Krefeld. Der Trainer der Krefeld Pinguine, Rick Adduono, ist Montag von der Deutschen Eishockey Liga (DEL) und dem Fachblatt Eishockey-News zum „Trainer des Jahres“ gekürt worden. „Rick Adduono erhält die Auszeichnung im 20. Jahr des DEL-Bestehens, weil er die Krefeld Pinguine in dieser Saison überraschend auf Rang zwei der Hauptrunde, direkt hinter Hauptrundensieger Hamburg Freezers, geführt hatte“, heißt es in einer Mitteilung der Liga. Der 59-Jährige nahm Montag Abend die Auszeichnung persönlich im Rahmen der ServusTV-Sendung „Sport und Talk aus dem Hangar-7“ entgegen.

Adduono ist seit dem 11. Dezember 2009 Trainer der Pinguine und ist damit so lange wie kein anderer Trainer in Krefeld. Mit Co-Trainer Reemt Pyka, der seit 2006 als Coach für die Pinguine tätig ist, bildet er inzwischen ein eingespieltes Team. Der Kanadier, der viele Jahre als Spieler und Trainer in seinem Heimatland und in den USA tätig war, überstand auch schwierige Phasen in Krefeld wie die Saison 2011/12, in der die Play-offs verpasst wurden.

Adam Courchaine geht bei der Wahl zum Spieler des Jahres leer aus

Zum Spieler der Saison wurde Patrick Reimer von den Nürnberg Ice Tigers gewählt, der in 50 Spielen auf 33 Tore und 32 Assists kam (65 Punkte, Platz vier der Scorer-Wertung). Krefelds Topscorer Adam Courchaine, mit 74 Punkten bester Scorer der DEL, ging damit leer aus. Torhüter des Jahres wurde der Kölner Danny aus den Birken. gon

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer