Esihockey DEL KEV Pinguine - Ausgburger Panther, König-Palast, Westparkstraße; Co-Trainer Reemt Pyka
Co-Trainer Reemt Pyka bleibt.

Co-Trainer Reemt Pyka bleibt.

Bischof, Andreas (abi)

Co-Trainer Reemt Pyka bleibt.

Krefeld. Der Co-Trainer der Pinguine, Reemt Pyka, hat am Donnerstag auf WZ-Anfrage Gerüchte dementiert, er würde als Cheftrainer zum EC Bad Nauheim wechseln. „Da ist überhaupt nichts dran, ich stehe den Pinguinen weiterhin voll zur Verfügung“, sagte der 45-Jährige, der ab Mitte Mai auch das Sommertraining leiten wird. Auch der EC dementierte einen Wechsel. Die Gerüchte waren wohl auch aufgekommen, weil das Patenkind von Pyka in Bad Nauheim wohnt.

Zudem sucht der Zweitligist nach einem neuen Trainer, weil der bisherige Chefcoach, Daniel Heinritzi, sich auf die Aufgabe als Sportlicher Leiter konzentrieren möchte. Der gebürtige Bremerhavener, der 1992 nach Krefeld wechselte und seit 2006 Co-Trainer ist, bestätigte, dass er vor zwei Jahren einmal mit dem EC Bad Nauheim über einen Wechsel verhandelt hat.

Auch für Pyka ist das Ausscheiden eine große Enttäuschung. „Wenn man so eine Hauptrunde spielt, ist das besonders bitter.“ Letztlich sei die 2:3-Pleite in der Overtime im dritten Spiel mental nicht zu verkraften gewesen. gon

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer