Mit dem gesamten Kader ist der DEL-Klub beim Crefelder TC angetreten. Ein Novum auf der roten Asche.

Vucko Filipovic und Horst Giesen (v.r) freuen sich über den Besuch der Pinguine-Spieler Patrick Hager, Denis Shvidki und Marc Schaub (v.l.).
Vucko Filipovic und Horst Giesen (v.r) freuen sich über den Besuch der Pinguine-Spieler Patrick Hager, Denis Shvidki und Marc Schaub (v.l.).

Vucko Filipovic und Horst Giesen (v.r) freuen sich über den Besuch der Pinguine-Spieler Patrick Hager, Denis Shvidki und Marc Schaub (v.l.).

Jochmann

Vucko Filipovic und Horst Giesen (v.r) freuen sich über den Besuch der Pinguine-Spieler Patrick Hager, Denis Shvidki und Marc Schaub (v.l.).

Krefeld. Sie sind komplett angetreten und zum Greifen nah. Dreizehn Stürmer, acht Verteidiger, zwei Torhüter und ebenso viele Trainer der KEV Pinguine treffen beim Crefelder Tennis Club (CTC) auf die Anhänger des Weißen Sports. Auf direkten Weg kommen die Eishockey-Cracks nach dem Eistraining ins Clubhaus an der Kempener Allee, stärken sich mit Nudeln aller Art und bewundern danach Salti und Flic Flacs der Loony Dolphins Cheerleader. Als dann noch das Feuerwerk sprüht, ist der Tennisplatz als Bühne perfekt. „Tennis trifft Eishockey“ lautet der Show-Titel. Das hat es auf der roten Asche so noch nicht gegeben.

Die Atmosphäre ist heiter und ungezwungen, dann wird es ernst. Die Pinguine nehmen einen ungewohnten Schläger zur Hand. „Ich bin sicher, ich werde den Ball treffen“, sagt Marc Schaub (19), der Youngstar unter den Stürmern, für den der CTC die Patenschaft übernommen hat. Doch zuerst greifen Daniel Pietta, Patrick Hager, Roland Verwey und Denis Shvidki zum Raket, bevor die Big Old Boys, die Traditionsmannschaft des KEV, zuschlagen. Hier ist Karel Lang, der Hexer immer noch umjubelter Star.

„Die Idee ist aus einer Laune heraus im Bistro Montenegro entstanden“, sagt CTC-Vorsitzender Horst Giesen, selbst ein begeisterter Anhänger der schnellsten Mannschaftssportart. „Die Erlöse dieses Tages gehen voll an die Lothar Kremershof-Stiftung und kommen der Nachwuchsförderung zugute.“

Besucherin Renate Wefers outet sich auch als KEV-Fan. „Ich freue mich, die Eishockey-Stars hier in einem anderen Rahmen zu sehen. Mal sehen, wie sie Tennis spielen können.“ Den Hauptpreis der Tombola, eine München-Reise mit KEV-Spiel, gewinnt Vivian Kremershof. cf

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer