55580619904_9999.jpg
Kehrt Sinan Akdag den Pinguinen den Rücken? Archiv

Kehrt Sinan Akdag den Pinguinen den Rücken? Archiv

Bischof

Kehrt Sinan Akdag den Pinguinen den Rücken? Archiv

Krefeld. Sinan Akdag, Abwehrspieler der Krefeld Pinguine, steht vor einem Wechsel zu Ligakonkurrent Adler Mannheim. Der 24-jährige Nationalspieler, erster Spieler mit türkischen Wurzeln in der DEB-Auswahl, soll sich mit den Adler-Verantwortlichen in den vergangenen Tagen auf einen Wechsel zur neuen Saison geeinigt haben. Akdag dementiert den Wechsel nicht, will ihn aber auch (noch) nicht bestätigen. „Es ist eine Ehre für mich, dass ich bei einem so großen Klub wie Mannheim im Gespräch bin. Aktuell konzentriere ich mich aber auf den Play-off-Kampf mit den Pinguinen, zu meiner Zukunft werde ich mich nach der Saison äußern”, sagte Akdag dem Mannheimer Morgen.

Er soll Florian Kettemer ersetzen, der nach München geht. Der Wechsel hatte sich angebahnt, nachdem mehrere Gesprächsrunden in den vergangenen Wochen zwischen dem Verteidiger und den Pinguinen ohne Ergebnis geblieben sind. Auch Kevin Clark steht vor einem Wechsel. Er soll sich mit Hamburg einig sein. Dass auch Mark Voakes nach Mannheim wechselt, wie es in Gerüchten heißt, soll aber eher unwahrscheinlich sein. Seine Zukunft ist völlig offen. Pinguine-Berater Rüdiger Noack war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. gon/tsch

Leserkommentare (4)


() Registrierte Nutzer