Szene aus dem Spiel.
Szene aus dem Spiel.

Szene aus dem Spiel.

Jochmann, Dirk (dj)

Szene aus dem Spiel.

Krefeld. Hoppla – das war ja mal ne Saisonpremiere. Die Krefeld Pinguine siegten im ersten Test der Vorbereitung 4:1 (0:0, 3:0, 1:1) gegen Iserlohn Roosters. Die Tore im Duell der DEL-Ligakonkurrenten erzielten Mike Mieszkowski (26.), Phillip Kuhnekath (26.) Patrick Seiffert (34.) und Martin Schymainski (54.) Für Iserlohn erzielte Alexander Bonsaksen (56.) den Ehrentreffer.

Die Krefelder waren das spielerisch bessere Team, dass mit den klareren Torchancen und körperlich präsenter. Erst prügelten sie, dann trafen sie auch. Pinguine-Zugang Tommy Kristiansen legten den Grundstein zum munteren zweiten Drittel. Erst rangelte er sich mit Dieter Orendorz, dem Bruder seines Teamkollegen Kevin Orendorz. Nach dem Bully checkte er den Verteidiger erneut. Daraus entwickelte sich eine handfeste Prügelei, mit Punktsieger Kristiansen. Orendorz lag nach zehn Sekunden auf dem Eis. Beide marschierten auf die Strafbank - für zehn Minuten.

Nach diesem Scharmützel waren die Pinguine richtig wach. Mike Mieszkowski mit einer tollen Einzelleistung markierte die Führung (26.), nur wenige Minuten später legte Phillip Kuhnekath nach – ums Tor gefahren und mit Bauerntrick eingeschoben zum 2:0 (26.). Das 3:0 von Patrick Seiffert fiel nach schöner Kombination dreier Zugänge - mit Justin Feser auf Mathias Trettenes, der quer zu Seiffert ablegte.

Patrick Klein, nach einer halben Stunde für Andrew Engelage ins Tor der Pinguine gekommen, parierte kurz vor der Schlusssirene gegen den auf ihn zustürmenden Iserlohner Kapitän Jason Jaspers. Auch in der ersten Minute des dritten Drittel war Klein zur Stelle, entschärfte den Schuss des Ex-Krefelders Boris Blank, der alleine vor dem Pinguine-Torhüter auftauchte.

Hitzig war es auch im Schlußdrittel. Der Iserlohner Chad Bassen checkte Mike Mieszkowski rüde. Teamkollege Martin Ness nahm sich gleich Bassen vor. Die Rivalität kochte. Als dann Travis Turnbull Daniel Pietta attackierte, flogen erneut die Fäuste. Beide mussten unter die Dusche, Die Pinguine überstanden ein einminütige 3/5-Unterzahl ohne Gegentor. Martin Schymainski erhöhte dann auf 4:0, Alexander Bonasksen erzielte vier Minuten vor dem Spielende den Ehrentreffer für die Iserlohner.

1:0 (26.) Mieszkowski (Orendorz), 2:0 (26.) Kuhnekath (Davis), 3:0 (34.) Seiffert (Trettenes, Feser), 4:0 (54.) Schymainski (Müller), 4;1 (56.) Bonsaksen (Costello, Combs)

3000

Schukies, Melia

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer