Blaulicht
Symbolfoto

Symbolfoto

NN

Symbolfoto

Krefeld. Der Frust der Pinguine-Fans saß offenbar tief. Nach der 3:7-Pleite am Seilersee machten sie ihrem Unmut Luft und handelten sich Ärger mit der Polizei ein. Beamte wurden bepöbelt, ebenso Fans der Iserlohner. Auch tätliche Angriffe soll es gegeben haben. Die Polizei kesselte die gewaltbereiten Krefelder ein, nahm zwei Personen in Gewahrsam. Zu Ausschreitungen war es bereits bei ihrer Anreise zum Spiel gekommen. Einige Fans, die schon in der Bahn randaliert hatten, nahm die Polizei am Stadtbahnhof in Iserlohn bereits in Empfang. Einige der Unbelehrbaren machten dann in der Eissporthalle dennoch weiter. Nach Ausschreitungen entfernten die Einsatzkräfte die Auffälligen aus dem Eis-Stadion.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer