Herberts Vasiljevs (l.), hier bei einem Testspiel gegen Deutschland, erzielte beim 2:8 gegen Russland einen Treffer.
Herberts Vasiljevs (l.), hier bei einem Testspiel gegen Deutschland, erzielte beim 2:8 gegen Russland einen Treffer.

Herberts Vasiljevs (l.), hier bei einem Testspiel gegen Deutschland, erzielte beim 2:8 gegen Russland einen Treffer.

dpa

Herberts Vasiljevs (l.), hier bei einem Testspiel gegen Deutschland, erzielte beim 2:8 gegen Russland einen Treffer.

Vancouver/Krefeld. Für den Torjäger der Krefeld Pinguine, Herberts Vasiljevs, hat das olympische Eishockeyturnier in Vancouver mit einer 2:8-Schlappe gegen Russland begonnen. Am Dienstagabend (Ortszeit) hatte das lettische Team keine Chance gegen den Turnierfavoriten aus Russland.

Erfreulich für Vasiljevs war allerdings die 41. Minute. Da erzielte der Kapitän der Pinguine das zwischenzeitliche 1:4 für die Letten. Danach machte der Favorit um Superstar Alexander Owetschkin allerdings kurzen Prozess mit den Letten: Binnen drei Minuten erzielten die Russen zwischen der 41. und 44. Spielminute drei Treffer. Am Ende hieß es 8:2 für Russland.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer