Vertrag mit dem Finnen wird am Donnerstag unterschrieben.

Bereits im gelben Trainings-Shirt der Pinguine am Mittwoch: Markus Nordlund.
Bereits im gelben Trainings-Shirt der Pinguine am Mittwoch: Markus Nordlund.

Bereits im gelben Trainings-Shirt der Pinguine am Mittwoch: Markus Nordlund.

samla.de

Bereits im gelben Trainings-Shirt der Pinguine am Mittwoch: Markus Nordlund.

Krefeld. Die Zeichen stehen auf Zusammenarbeit – am Donnerstag entscheiden Trainer Rick Adduono und Sportdirektor Matthias Roos, ob Markus Nordlund einen Vertrag bei den Pinguinen erhält. In den beiden Trainingseinheiten, die der Finne seit Dienstag mit dem Team absolviert hat, überzeugte der Verteidiger jedenfalls die Verantwortlichen. Matthias Roos sagt: „Er hat einen guten Eindruck hinterlassen.“

Trainer Adduono hat schon viel Gutes bei Nordlund gesehen. „Er ist groß und schlaksig.“ Und er mache Dinge, die er noch nicht gesehen habe bei anderen Spielern. Angesichts der Lobpreisungen, müsste Nordlund sich in der Nacht schon den Fuß gebrochen haben, damit er heute nicht seine Unterschrift unter den vorgelegten Vertrag setzt und morgen im Heimspiel gegen Ingolstadt sein Debüt für die Pinguine gibt.

Sein dann mutmaßlicher Teamkollege Joel Keussen plagt sich mit den Wirkungen einer leichten Grippe herum. Ob er spielen kann, entscheidet sich kurzfristig. Ein Einsatz für Dragan Umicevic wird angesichts seiner Rippenprellung wohl noch zu früh am Freitag kommen. Für das Spiel am Sonntag in Schwenningen könnten die Vorzeichen günstiger sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer