edcd43ce-62ec-4b9f-b29c-53c6849167e4.jpg
$caption

$caption

Foto: imago

Krefeld. Mit Marcel Müller (M.), Daniel Pietta (r.), Andreas Driendl, Oliver Mebus und Martin Schymainski wurden am 10. März fünf Spieler der Krefeld Pinguine von Bundestrainer Pat Cortina in den erweiterten Kader der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft berufen. Erst in den kommenden Tagen wird aber definitiv feststehen, welche Pinguine-Spieler auch an den WM–Vorbereitungsspielen am 5. und 6. April in Oberhausen gegen Russland dabei sein werden. Cortina wird die Nominierungsliste nach dem Abschluss jeder DEL–Play-off-Runde nochmals aktualisiert. „Wir Spieler werden erst in Kürze erfahren, wer in Oberhausen dabei sein wird“, sagt Pietta, der am kommenden Mittwoch nach Oberhausen reisen wird, um dort an der offiziellen Pressekonferenz als Gesprächsgast teilzunehmen. Nach den Spielen gegen Russland macht sich die Nationalmannschaft auf den Weg nach Finnland, wo am 9. und 10. April die Testspiele gegen den WM–Zweiten von 2014 anstehen. Es folgen die Vorbereitungsspiele gegen Frankreich (16./18. April) und Dänemark (24./25. April). hoss

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer