In Martin Lefebvre haben die Pinguine den Wunschspieler von Trainer Brandon Reid verpflichtet, mit dem er Meister wurde.

Krefeld Pinguine Logo
Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Die Abwehr steht. Das Sorgenkind der Krefeld Pinguine in den vergangenen Spielzeiten ist für die neue Saison geliftet. Merklich und anhand der Grafik erkennbar: auf den ersten vier Positionen komplett erneuert. Kein Kurt Davis mehr, kein Markus Nordlund, kein Mikko Vainonen oder Nick St. Pierre.

In Martin Lefebvre haben die Pinguine den letzten Baustein ins Puzzle eingefügt. Der 25-jährige Verteidiger kommt als Meister in Dänemark mit Aalborg, folgt damit seinem Trainer Brandon Reid nach Krefeld und ist in der ersten Reihe eingeplant. Da die Pinguine nur drei Importlizenzen an Verteidiger vergeben – Garrett Noonan, Philip Bruggisser und Martin Lefebvre – wird Kurt Davis die Pinguine verlassen. Lefebvre sagt zu seinem Engagement in Krefeld: „Ich hatte in Dänemark einen guten Start für eine Karriere in Europa. Die Meisterschaft und den Pokal zu gewinnen sowie in das All-Star Team gewählt zu werden, hat eine besondere Saison vervollständigt. Nun bin ich auf Deutschland und die DEL gespannt.“

Reid: „Wir bekommen einen guten Charakter für die Kabine“

Für Aalborg hat der Kanadier in 48 Spielen neun Tore erzielt und 27 Vorlagen gegeben. In den Play-offs gelangen ihm in 17 Spielen zehn Tore und sechs Vorlagen sowie ein Wert von plus 14. Die Pinguine haben mit der Verpflichtung von Lefebvre ihrem Trainer den Wunschspieler für die Defensive verpflichtet. Entsprechend zufrieden sagt Brandon Reid: „Wir können uns glücklich schätzen, dass Martin sich für Krefeld entschieden hat. Bereits in der Hauptrunde ist er unter den besten drei Verteidigern der dänischen Liga gewesen. Als es in den Play-offs darauf ankam, hat er sich noch mal gesteigert. Als Verteidiger die meisten Tore in den Play-offs zu erzielen, ist bemerkenswert. Hinzu kommt die Zuverlässigkeit im Defensivverhalten. Es ist die erste Saison als Profi von Martin gewesen, weshalb er noch lange nicht sein maximales Leistungspotential erreicht hat. Wir bekommen einen weiteren guten Charakter in die Kabine.“

In Teamkollege Phillip Bruggisser stehen die beiden Verteidiger im Kader der Pinguine, die in der abgelaufenen Spielzeit in das dänische All-Star Team gewählt worden sind. Lefebvre studierte zwischen 2013 und 2017 vier Jahre an der University of Québec in Trois-Rivières und bestritt dort insgesamt 76 Spiele mit 27 Toren und 60 Vorlagen. In den beiden letzten Spielzeiten ist er Mannschaftskapitän gewesen. Davor überzeugte er zwischen 2009 und 2013 in der QMJHL wo er für die Québec Remparts in 249 Spielen 34 Tore erzielte und 140 Vorlagen geben konnte. Hinzu kommen 45 Spiele in den Play-offs mit sechs Toren und 23 Vorlagen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer