Krefeld, 18.08.2017

Krefeld Pinguine starten Richtung England

zurück weiter
1 von 7
  1. Reisefieber bei den Krefeld Pinguinen - am Freitagvormittag wird der Bus beladen. Es geht nach Großbritannien, um sich gegen die Nottingham Panthers und die Cardiff Devils auf die neue Saison vorzubereiten. Adrian Grygiel schaut Busfahrer Harald Lenders beim Packen über die Schultern.

    Reisefieber bei den Krefeld Pinguinen - am Freitagvormittag wird der Bus beladen. Es geht nach Großbritannien, um sich gegen die Nottingham Panthers und die Cardiff Devils auf die neue Saison vorzubereiten. Adrian Grygiel schaut Busfahrer Harald Lenders beim Packen über die Schultern.

    Foto: Stephan Esser
  2. Neuzugang Tommy Kristiansen hat gerade seine Tasche verstaut.

    Neuzugang Tommy Kristiansen hat gerade seine Tasche verstaut.

    Foto: Stephan Esser

Reisefieber bei den Krefeld Pinguinen - am Freitagvormittag wird der Bus beladen. Es geht nach Großbritannien, um sich gegen die Nottingham Panthers und die Cardiff Devils auf die neue Saison vorzubereiten. Adrian Grygiel schaut Busfahrer Harald Lenders beim Packen über die Schultern.

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Angebote

Anzeige

Aktuelle Prospekte

Fotogalerie

Krefeld Pinguine verlieren gegen Nürnberg

Niederlage im letzten Saisonheimspiel. Die Krefeld Pinguine unterlagen am Freitagabend den Nürnberg Ice Tigers mit 2:4. mehr

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fotogalerie

Pinguine gewinnen gegen Wolfsburg

Beim 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen Wolfsburg holten die Schwarz-Gelben zwei Mal einen Rückstand auf. Der 18-jährige Darren Mieszkowski feiert sein Debüt in der DEL, stürmt an der Seite von Pietta und Umicevic. mehr

Anzeige

VIDEOS AUS KREFELD


Anzeige

Fotogalerie

Pinguine gewinnen nach Verlängerung gegen Mannheim

Der Pinguine-Stürmer Gawlik bringt sein Team gegen Mannheim 1:0 in Führung – am Ende gewinnt Krefeld nach Verlängerung 4:3. mehr

Fotogalerie

Krefeld Pinguine holen einen Punkt gegen Berlin

Die Krefeld Pinguine haben sich den nächsten Punkt erkämpft. Bei der 3:4-Niederlage nach Verlängerung gegen die Eisbären Berlin geht der Zusatzpunkt allerdings wieder an den Gegner. Trotzdem überzeugten die Krefelder insbesondere kämpferisch – sie holten einen 0:2-Rückstand auf, ließen sich auch von einigen strittigen Schiedsrichterentscheidungen in der Schlussphase nicht beirren. mehr

KONTAKT LOKALREDAKTION KREFELD

Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG