Krefeld Pinguine Logo
Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Krefeld. Am ersten Dezember starteten die Krefeld Pinguine einen besonderen Adventskalender: In 24 Türchen konnten Fans „Momente, die man nicht kaufen kann“ ersteigern. Darunter waren Trainingseinheiten auf dem Eis des KönigPalast, Kinoabende oder sogar eine Stadtrundfahrt mit den Pinguine-Profis. Auch der Erlös vom Verkaufsstand auf dem „Besonderen Weihnachtsmarkt“ Anfang Dezember in der Krefelder Innenstadt ist in diese Gesamtsumme von runden 5.000 Euro eingeflossen. Hier konnten von den Spielern signierte Weihnachtskugeln erstanden werden.

„Wir freuen uns, das stups-KINDERZENTRUM mit dieser Summe unterstützen zu können. Weitere gemeinsame Aktionen sind in Planung. Die Pinguine sind sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst, deshalb war der Adventskalender erst der Auftakt", so Karsten Krippner, Geschäftsführer Krefeld Pinguine. 

Diane Kamps, die Oberin der DRK-Schwesternschaft, freut sich über das soziale Engagement des gesamten Pinguine-Teams und ihrer Fans: „Es ist wunderbar, dass die Spieler ihre Zeit für uns spenden und die Fans das so mittragen. Ich habe mit viel Begeisterung verfolgt, wie sich die täglichen Auktionen entwickelt haben, und bin natürlich sehr gespannt auf weitere Aktionen.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer