Hans-Werner Münstermann gehörte zu den Eingeladenen. (Archiv
Hans-Werner Münstermann gehörte zu den Eingeladenen. (Archiv

Hans-Werner Münstermann gehörte zu den Eingeladenen. (Archiv

DJ

Hans-Werner Münstermann gehörte zu den Eingeladenen. (Archiv

Krefeld. Als die Kölner "Haie" am Sonntag ihr 1000. Heimspiel in der obersten deutschen Spielklasse gegen Iserlohn absolvierten, waren auch fünf ehemalige Krefelder Eishockeyspieler als Ehrengäste eingeladen. Sie waren dabei, als die Domstädter am 2. Oktober 1969 ihr Oberhaus-Debüt gegen den EV Landshut mit 4:6 Toren verloren.

Vorsitzender des damaligen KEK war Hans-Werner Münstermann, Sohn des Krefelder Eishockey-"Erfinders" Willy Münstermann. Im Tor der Kölner stand Wolf "Lupus" Herbst, der lange für die Krefelder Preußen gespielt hatte. Helge Willems hatte vor seinem Engagement in Köln beim KEV gespielt. Hinzu kamen die ehemaligen Preußen Marian "Paule" Pawelzcyk und Jürgen Stieger.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer