Der Sportliche Leiter Jiri Ehrenberger und Co-Trainer Reemt Pyka bleiben beim Eishockey-Klub.

Jiri Ehrenberger (l.) und Reemt Pyka haben ihren Vertrag verlängert.
Jiri Ehrenberger (l.) und Reemt Pyka haben ihren Vertrag verlängert.

Jiri Ehrenberger (l.) und Reemt Pyka haben ihren Vertrag verlängert.

Gayk

Jiri Ehrenberger (l.) und Reemt Pyka haben ihren Vertrag verlängert.

Krefeld. Die Krefeld Pinguine haben erwartungsgemäß die Verträge mit dem Sportlichen Leiter Jiri Ehrenberger sowie Assistenztrainer Reemt Pyka um ein weiteres Jahr verlängert - mit einer Vereinsoption für die folgende Spielzeit 2010/11.

"Beide sind auf ihrem Gebiet absolute Fachleute. Jiri Ehrenberger hat für eine sehr positive Blutauffrischung mit jungen Akteuren gesorgt und wird sich weiterhin bemühen, dass wir einen spielstarken, aber bezahlbaren Kader haben, mit dem wir in der DEL eine gute Rolle spielen werden. Und Reemt Pyka ist mit Leib und Seele Pinguin, er hat nahezu seine ganze erfolgreiche aktive Zeit in Krefeld verbracht und macht einen ausgezeichneten Job. Wir sind sehr froh, dass wir auch in den nächsten Jahren auf ihn zählen können", sagte Geschäftsführer Wolfgang Schäfer.

Bleibt noch der Cheftrainer. Igor Pavlovs Vertrag läuft zwar ebenfalls zum Saisonende aus, allerdings hat der Verein noch eine Option für die kommende Spielzeit in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Noch in dieser Woche soll aber auch diese Baustelle abgearbeitet sein. "Igor Pavlov wird auch in der nächsten Saison unser Trainer sein. Es sind nur noch einige kleine Modalitäten abzusprechen, dann wird der Vertrag unterschrieben", sagte Schäfer.

Nur der Vertrag mit Benedikt Schopper läuft zum Saisonende aus

Dann sind die Personalplanungen der Pinguine größtenteils abgeschlossen. Denn nachdem zuletzt auch Stammtorhüter Scott Langkow für zwei weitere Jahre verlängert hat, läuft einzig der Kontrakt mit Abwehrspieler Benedikt Schopper zum Saisonende aus.

Bei Chris Heid und Shay Stephenson haben die Pinguine ebenfalls die Möglichkeit, die Option auf eine Vertragsverlängerung zu ziehen. Zumindest im Fall von Stephenson scheint dies unwahrscheinlich. Denn Jiri Ehrenberger hat bereits anklingen lassen, nicht alle Ausländerlizenzen für die neue Saison vergeben zu wollen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer