Die WZ hört sich bei den Krefelder Eishockey-Fans um, welche Chance der KEV im Kampf um den Meistertitel hat.

wza_896x1440_457136.jpeg
Tolle Stimmung im ausverkauften König-Palast: Darauf hoffen die Fans der Krefeld Pinguine.

Tolle Stimmung im ausverkauften König-Palast: Darauf hoffen die Fans der Krefeld Pinguine.

Tolle Stimmung im ausverkauften König-Palast: Darauf hoffen die Fans der Krefeld Pinguine.

Strücken, Jochmann, Bischof, Bild 1 von 2

Tolle Stimmung im ausverkauften König-Palast: Darauf hoffen die Fans der Krefeld Pinguine.

Krefeld. Seit Sonntagabend ist Krefeld im Eishockey-Fieber. Mit dem 3:1-Erfolg über die Augsburg Panther haben die Pinguine das Ticket für das Play-Off-Viertelfinale gelöst, wo mit dem Lokalrivalen DEG Metro Stars aus Düsseldorf der absolute Wunschgegner wartet. Die WZ hat sich bei Eishockey-Fans in Krefeld umgehört, wie sie die Chancen der Pinguine auf den Halbfinaleinzug einschätzen.

Jürgen Elsemann, Vorsitzender des Fanprojekts der Pinguine, glaubt an ein Weiterkommen: "Das letzte Spiel in Düsseldorf war ein negativer Ausrutscher, aber ich hoffe, dass die DEG unser Team jetzt unterschätzt. Wenn wir ins Halbfinale kommen, ist der Titel drin."

Thomas Siegert, KEV-Fan und Vorstand der Wohnstätte Krefeld, ist etwas skeptischer: "Die Pinguine haben schon mehr erreicht, als ihnen viele zugetraut haben. Realistisch betrachtet wird es relativ schwierig, das Viertelfinale zu überstehen."

Dieser Einschätzung widerspricht Christoph Borgmann, Geschäftsführer von Sport Borgmann in der Königstraße: "Dieses Jahr ist einiges drin für die Pinguine. Die Jungs haben sich den Erfolg verdient. Das Halbfinale ist absolut realistisch, weil Düsseldorf großen Respekt haben wird. Ich hoffe, dass der KEV in sechs Spielen weiterkommt."

Die Krefelder Schiedsrichter-Legende Jupp Kompalla hofft auf einen guten Start der Pinguine in die Serie: "Ein Viertelfinale Pinguine gegen die DEG ist völlig offen. Da gibt es keinen Favoriten. Wichtig ist das erste Spiel: Gehst du da als Sieger vom Eis, ist das schon die halbe Miete. Eines empfehle ich den Pinguinen: Besonnen spielen und nicht in die Falle laufen. Was vorher war, ist völlig egal."

Das Play-Off-Viertelfinale wird nach dem Modus "Best of Seven" ausgetragen. Das bedeutet, dass eine Mannschaft vier Siege benötigt, um ins Halbfinale einzuziehen.

Das erste Spiel findet am Freitag, 13. März, in Düsseldorf statt. Das erste Heimspiel der Pinguine im König-Palast ist am Sonntag, 15. März, um 14.30 Uhr. Das zweite Heimspiel findet am Freitag, 20. März, um 19.30 Uhr im Köpa statt. Der Termin für ein eventuelles drittes Heimspiel wäre Dienstag, 24. März um 19.30 Uhr.

Der Vorverkauf für die beiden Heimspiele am 15. und 20. März läuft. Wer noch Karten haben möchte, sollte sich beeilen: Es sind nur noch rund 720 für den 15. und etwa 1400 für den 20. März erhältlich (Stand: Montag, 18.30 Uhr). Karten gibt’s rund um die Uhr über die Seiter der Krefeld Pinguine.

Paul Keusch, Geschäftsführer des König-Palasts, freut sich vor allem auf die tolle Stimmung in der wohl ausverkauften Halle: "Ich bin überzeugt, dass der Köpa mindestens zweimal ausverkauft sein wird. Ein drittes Heimspiel wäre toll. Sowohl aus sportlicher, wie aus wirtschaftlicher Sicht."

An einen Halbfinaleinzug in sechs Spielen glaubt auch Christoph Timmers, Vorsitzender des KEV-Fanclubs Eistänzer: "Das wird sicher eine enge Serie. Ich glaube an einen 4:2-Erfolg für uns, auch wenn Düsseldorf leichter Favorit ist. Natürlich wäre ein Weiterkommen eine Überraschung, aber die Spieler haben die Chance, sich unsterblich zu machen."

Friedhelm Friedrichs, Leiter Eventmarketing bei der Sparkasse Krefeld, erinnert sich auch noch allzu gern an die letzte Meisterschaft. "Ich traue den Pinguinen diesmal wieder eine ganze Menge zu."

Der ehemalige Schwimmstar Anne Poleska hofft darauf, dass die Pinguine ihren Erfolg aus dem Meisterjahr 2003 wiederholen können: "Bei der Deutschen Meisterschaft 2003 waren wir ja auch Sechster und die DEG Dritter. Vielleicht ist das ja ein gutes Omen. Gegen die DEG wird die Halle kochen. Mein Freund Jochen und ich werden uns nun schleunigst Karten besorgen für das erste Heimspiel. Ich denke, wenn die Pinguine noch einen Gang höher schalten, haben sie eine gute Chance aufs Halbfinale und vielleicht auch mehr. Ich drücke ganz fest die Daumen."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer