Krefeld. Die ganz große Lücken im König-Palast gab es nicht beim angekündigten Fan-Boykott der Pinguin-Anhänger. Über 400 Zuschauer sahen sich lieber den 12:3-Sieg der KEV-Traditionsmannschaft gegen Grefrath an, um damit auch für neue Strukturen bei den krisengeschüttelten Pinguinen zu demonstrieren.

Als die Fans dann zum zweiten Drittel in den Köpa wechselten, machten sie sich allerdings stimmgewaltig mit ihren Anfeuerungen bemerkbar. Sie hatten sich zuvor am "wärmenden Feuer der Nostalgie" beim Lola-Cup einstimmen können. Dort bekamen sie all das, was ihnen bei den Pinguinen derzeit fehlt. Und den Unmut darüber ließen sie deutlich hören.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer