Hamburger SV - Werder Bremen
Waldhof-Trainer Bernhard Trares

Waldhof-Trainer Bernhard Trares

Christian Charisius

Waldhof-Trainer Bernhard Trares

In den Aufstiegsspielen zur 3. Liga trifft der KFC auf Waldhof Mannheim, Vizemeister in der Regionalliga Südwest. Die Uerdinger haben am 24. Mai zunächst Heimrecht, das Rückspiel findet drei Tage später in Mannheim statt. In der Vorsaison war Viktoria Köln in zwei Aufstiegsspielen gegen CZ Jena gescheitert. Seinerzeit mussten sich auch die Waldhöfer dem SV Meppen geschlagen geben. Mit den nun erneut erreichten Aufstiegsspielen gegen den KFC sorgen die Mannheimer für ein Novum im deutschen Fußball. Zum dritten Mal hintereinander haben sie die Drittliga-Relegation erreicht und wollen nun nach zwei vergeblichen Anläufen die Rückkehr in den Profi-Fußball feiern.

Waldhof und der KFC trafen zuletzt 1997 in der 2. Liga aufeinander

Dort standen sich der SV Waldhof und der KFC zuletzt 1997 in der 2. Liga gegenüber. Insgesamt ist die Bilanz zwischen den beiden Mannschaften ausgeglichen – was sich nun ändern wird. Die Fans der Mannheimer sind jedenfalls schon heiß darauf, dass es endlich klappt mit dem ersehenten Wiederaufstieg.

Bereits 7000 Anhänger haben sich im Vorverkauf für Dauerkarteninhaber und Mitglieder ein Ticket für das Rückspiel gesichert – und erst heute beginnt der freie Verkauf. „Ein schönes Gefühl, dass hier mal Leben in der Bude ist“, freut sich der Trainer und Ex-Profi Bernhard Trares über die große Nachfrage. Aber auch etliche KFC-Fans werden sich auf die 313 Kilometer lange Reise vom Grotenburg- zum Carl-Benz-Stadion machen.

Trares sieht Möglichkeiten, wie man die Uerdinger schlagen kann

Trares selber verschaffte sich gestern live vor Ort einen Eindruck von den Qualitäten des frisch gebackenen West-Regiongalliga-Meister. Sein Fazit: „Das ist schon eine sehr, sehr gute Mannschaft. Gerade in der Offensive hat Uerdingen eine außergewöhnliche Qualität. Wir haben aber schon Möglichkeiten gesehen, wie man den KFC schlagen kann.“ Unterstützung erhält der KFC vom gestrigen Gegner. Wiedenbrücks Trainer Björn Mehnert ist sich sicher: „Ich glaube an euch und wünsche euch, dass ihr den Aufstieg schafft. Ihr habt eine Monsterserie gespielt.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer