Der Niederrheinligist KFC Uerdingen schafft mit dem 1:0-Sieg in Solingen eine Überraschung. Özkaya trifft, Geiger sieht Rot.

Solingen. Dank einer sehr guten Defensivleistung gewann Fußball-Niederrheinligist KFC Uerdingen beim Tabellenführer Union Solingen mit 1:0.

Schon in der ersten Hälfte lag die Überraschung in der Luft. Uerdingen versteckte sich keineswegs, sondern spielte frech mit und machte dem Ligaprimus das Leben schwer.

Auch der neue Union-Trainer Thomas Brdaric, der Frank Zilles am Abend vor dem Spiel aus dem Amt gehoben und sich selbst danach installiert hatte, sah eine kompakt stehende Krefelder Mannschaft, die ihre vielleicht beste Saisonleistung ablieferte.

Solingen wirkte irgendwie gehemmt und kam im Verlauf der ersten Hälfte nie richtig ins Spiel. Uerdingens Top-Stürmer Regjep Banushi wurde von seinen Gegenspielern enger markiert als zuletzt, was aber sein Sturmpartner ausnutzen konnte. Onur Özkaya erzielte nach 29 Minuten die nicht unverdiente Führung, als er seinen Gegenspieler Dominik Montag schlecht aussehen ließ und den Ball im Solinger Tor unterbrachte. Nur wenige Minuten zuvor war Unions Lopez Torres an KFC-Schlussmann Oguz Dalli in aussichtsreicher Situation gescheitert.

Etwa 1500 Zuschauer sahen zu Beginn des zweiten Durchgangs eine offene Partie, in der Krefelds Abwehrchef Dennis Geiger in der 65. Minute nach einem Foul auf Höhe der Mittellinie Rot sah. Der KFC beschränkte seine bis dato guten Offensivbemühungen nun aufs Kontern. Nach einem krassen Fehler in der KFC-Defensive konnte Kapitän Sven Kegel noch gerade vor einem einschussbereiten Angreifer klären.

Prostka, Kaplan (84. Wimmershoff), Meier, Weiß, Lopez-Torres, Sibilski, Montag, Czajor (66. Friesel), Esselborn, Kowski, Cozza

Dalli - Hähner, Geiger, Maas, Sokolowski - Flock, Lekesiz, Manske (78. Machnik), Kegel, Özkaya (67. Gojtowski), Banushi (90. Ger)

0:1 (29.) Onur Özkaya,

Kowski, Esselborn, Sibilski /Manske, Banushi, Özkaya

Dennis Geiger (65.)

Dustin Hähner hatte für die dezimierten Uerdinger noch eine gute Möglichkeit, doch sein direkter Freistoß traf nur den Pfosten (83.). Auf der Gegenseite zielte Weiß ans Aluminium. Kurz vor Schluss war es dann KFC-Keeper Dalli, der den Krefeldern den Sieg durch eine gute Parade bescherte.

Die Gäste aus Krefeld präsentierten sich mannschaftlich geschlossen und waren bis zum Platzverweis sogar überlegen. Dustin Hähner gehörte zu den Besten beim KFC.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer