Der KFC Uerdingen setzt sich bei Viktoria Goch mit 2:1 durch.

Goch. Der KFC Uerdingen kann doch noch siegen. Nach drei remis in Folge kamen die Uerdinger in der Fußball-Niederrheinliga mit einer engagierten Leistung bei Viktoria Goch zu einem 2:1-Erfolg. Dabei überzeugte der KFC gerade kämpferisch und läuferisch, Eigenschaften die den Uerdinger zuletzt gefehlt hatten.

Der KFC nahm sofort das Heft in die Hand, wurde aber nach einer Viertelstunde durch einen Pass in die Schnittstelle der Abwehrkette eiskalt erwischt. Stefan Galster stand frei vor Ronny Kockel, umkurve diesen geschickt und schoss zum 1:0 ein.

Die Führung gab den Gochern Rückenwind, beim KFC war der Anfangselan verflogen. Durch eine sehenswerte Einzelaktion von Bilal Lekesiz glichen die Uerdinger dann aber aus. Der Mittelfeldspieler war nicht angegriffen worden und hatte aus 20 Metern abgezogen.

Danach hatte der KFC das Spiel im Griff. Besonders Uwe Sokolowski sorgte immer wieder für Gefahr. In der 39. Minute verfehlte sein Schuss noch knapp das Tor, doch nur eine Minute später flankte der Mittelfeldakteur auf Regjep Banushi, der zur Führung einschoss.

Direkt nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste die große Chance, auf 3:1 zu erhöhen. Doch Thomas Tennagels konnte den Ball nach einem schulmäßigen Konter nicht im Tor unterbringen. Goch versteckte sich nicht, hatte 20 Minuten vor Spielende nach einer Ecke die Chance zum Ausgleich.

Kockel - Edu, Geiger, Talarek, Hähner, Tennagels, Lekesiz, Kegel, Sokolowski, Rexhaj (66. Özkaya(89. Radtke), Banushi (79. Flock)

1:0 (14.) Galster, 1:1 (24.) Lekesiz, 1:2 (40.) Banushi

Galster, Janz / Tennagels, Talarek

Tennagels (78.)

Danach überschlugen sich die Ereignisse. Erst traf Regjep Banushi auf Seiten des KFC fast zum 3:1, der Pfosten rettete für Goch. Im Gegenzug foulte Tennagels, der erst sieben Minuten zuvor die Gelbe Karte gesehen hatte im Strafraum seinen Gegenspieler. Elfmeter für Goch, Gelb-Rot für Tennagels. Doch die Erfahrung von KFC-Keeper Kockel zahlte sich aus: Der 33-Jährige parierte den Elfmeter glänzend.

Goch riskierte nun immer mehr, kam aber gegen gut gestaffelt stehende Uerdinger nicht mehr zu großen Chancen. Auf der KFC-Bank saß in den Schlussminuten keiner mehr, alle fieberten dem Abpfiff entgegen. Nach einer letzten Ecke für die Gastgeber war der zweite Auswärtssieg für den KFC perfekt. "Die Mannschaft hat heute Siegeswillen gezeigt. Das erwarte ich in jedem Spiel", sagte Interrimstrainer Wolfgang Maes.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer