Beim Neujahrsempfang: (von links): Norbert Kalwa, Sponsor Fischer, KFC-Boss Lakis und Trainer Weidemann.
Beim Neujahrsempfang: (von links): Norbert Kalwa, Sponsor Fischer, KFC-Boss Lakis und Trainer Weidemann.

Beim Neujahrsempfang: (von links): Norbert Kalwa, Sponsor Fischer, KFC-Boss Lakis und Trainer Weidemann.

pan

Beim Neujahrsempfang: (von links): Norbert Kalwa, Sponsor Fischer, KFC-Boss Lakis und Trainer Weidemann.

Krefeld. Wie die Stadt Goch auf Anfrage der WZ gestern mitteilte, ist das Nachholspiel in der Fußball-Niederrheinliga zwischen dem KFC Uerdingen und Viktoria Goch am Sonntag nun doch abgesagt worden. Der Platz im Stadion sei nicht bespielbar, hieß es.

Auf dem Aschenplatz daneben könne aus sicherheitstechnischen Gründen nicht gespielt werden. Die Sperren für Sven Kegel und Simon Gojtowski laufen am Sonntag ab. Beide können nächste Woche in Homberg wieder mitmischen, wenn für die Weidemann-Elf die Rückrunde beginnt. Beim Neujahrsempfang im Business-Club in der Grotenburg gab es viele Gespräche rund um den KFC.

Etwa 40 Gäste aus Wirtschaft, Sport und Politik ließen sich die Chance nicht nehmen, mit führenden Personen des Vereins auf Tuchfühlung zu gehen und die Sorgen um die sportliche Situation anzusprechen. "Es war ein gelungener Abend.

Das Hauptaugenmerk lag natürlich auf der prekären sportlichen Lage. Das ist das Thema, das die Menschen bewegt", sagte der KFC-Vizepräsident Kalwa.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer