Der KFC Uerdingen ist seit Ende Oktober ohne Sieg in der Niederrheinliga. Zugang Cammalleri fällt wochenlang aus.

KFC-Trainer Uwe Weidemann (r.) und Assistent Ralf Kessen.
KFC-Trainer Uwe Weidemann (r.) und Assistent Ralf Kessen.

KFC-Trainer Uwe Weidemann (r.) und Assistent Ralf Kessen.

Revierfoto

KFC-Trainer Uwe Weidemann (r.) und Assistent Ralf Kessen.

Krefeld. "Denk’ ich an Uerdingen in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht". So in etwa hätte wohl Dichter Heinrich Heine sein Gefühl zum Fußball-Niederrheinligisten KFC Uerdingen zum Ausdruck gebracht. Doch auch die sportlich Verantwortlichen wollten nicht so recht glauben, was sie in Homberg über 90 Minuten zu sehen bekamen.

Maes: Die Spieler müssen sich besser einschätzen und alles geben

Der Vorstand Sport, namentlich Wolfgang Maes, hatte sogar "schlaflose Nächte" ob der gezeigten Leistung der Mannschaft. "Das Schlimmste ist, dass die Homberger viel aggressiver waren", sagt das Uerdinger Urgestein. Nicht zum ersten Mal hatten der KFC sich in dieser Saison den Schneid abkaufen lassen. "Jeder Spieler muss sich besser einschätzen und das spielen, was er kann, um dem Team zu helfen", sagt Maes.

Auch Trainer Weidemann gingen die Erinnerungen vom Spiel nachts nicht aus dem Kopf. Negativ überrascht war der Coach, als er am vergangenen Sonntag den schwachen Auftritt seiner Mannschaft zu Gesicht bekam. "Das hatte ich nach den letzten Testspielen nicht erwartet", sagt Weidemann.

Den letzten Sieg konnte der KFC am 26. Oktober im Heimspiel gegen Kapellen-Erft erringen. Seitdem wartet der Tabellenfünfzehnte nun auf einen Dreier, der das Umfeld und die Mannschaft beruhigen würde.

Marcus Wedau wird nur noch sporadisch aushelfen. "Wir haben uns geeinigt, mehr auf die Jugend zu setzen", sagt Weidemann. Der Zugang Regjep Banushi (kam aus Belgien) hat noch keine Spielgenehmigung vorliegen. Bis zum Wochenende hofft der Trainer aber auf den Einsatz des Angreifers. "Ich bin davon überzeugt, dass er uns in der Offensive sehr bereichern kann".

Ein anderer Zugang wird wohl längere Zeit ausfallen. Joachim Cammalleri zog sich beim Aufwärmen in Homberg einen Muskelbündelriss zu und wird mehrere Wochen ausfallen. Sehr schmerzhaft auch für die Planungen des KFC-Coachs. Malte Flock machte seine Aufgabe aber in Homberg solide. "Es ist jetzt wichtig, dass wir unserem Nachwuchs weiterhin das Vertrauen geben", sagt der Trainer. Noch ist fraglich, ob das Spiel am Sonntag in der Grotenburg überhaupt stattfinden kann.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer