Der Niederrheinligist enttäuscht beim 0:3 in Kapellen-Erft. Trainer Uwe Weidemann moniert Fahrlässigkeiten.

wza_1468x1500_482266.jpeg
Uerdingens einzige Sturmspitze Onur Özkaya (l.) blieb in Kapellen blass.

Uerdingens einzige Sturmspitze Onur Özkaya (l.) blieb in Kapellen blass.

Engers

Uerdingens einzige Sturmspitze Onur Özkaya (l.) blieb in Kapellen blass.

Grevenbroich. Das Zwischenhoch beim Fußball-Niederrheinligisten KFC Uerdingen ist offenbar vorbei. Nach der Blamage in Straelen verlor die Mannschaft von Trainer Uwe Weidemann Sonntag auch beim SC Kapellen-Erft.

Diesmal waren die Uerdinger mit 0:3 unterlegen. Der Auftritt der Krefelder erinnerte über weite Strecken an die uninspirierten Vorstellungen in Straelen und Homberg. Eigentlich wähnte man solche lustlos anmutenden Leistungen als vergangen.

"Dieser Ausgang ist ernüchternd. Es war erschreckend zu sehen, wie einfach wir es dem Gegner gemacht haben, Tore zu erzielen", sagte der KFC-Trainer.

In der Tat brauchten die biederen Grevenbroicher nicht viel spielerische Brillanz, um die Hintermannschaft des KFC bei ihren wenigen Angriffen in die Bredouille zu bringen. "Wir haben schon oft gezeigt, dass wir es besser können. Ich habe kein Verständnis für so eine Einstellung", ging Weidemann mit seiner Elf hart ins Gericht.

Der KFC agiert wenig zwingend vor dem gegnerischen Tor

Uerdingen, das kurzfristig auf seinen wertvollsten Stürmer Regjep Banushi verletzungsbedingt verzichten musste, spielte ähnlich pomadig wie in der Vorwoche gegen Straelen II. Die einzige Spitze Onur Özkaya rieb sich gegen die gut organisierte Kapellener Deckung auf. Der KFC agierte wenig zwingend vor dem Tor.

Hinten gab es inkonsequentes Zweikampfverhalten. Dennis Geiger foulte seinen Gegenspieler nach verlorenem Duell elfmeterreif. Frank Klasen verwandelte souverän (28.).

Wenig später war es wieder der Kapellener Angreifer, der nach einem Konter den Uerdinger Schlussmann Kreil mit einem Beinschuss schlecht aussehen ließ (34.).

Das 0:3 aus KFC-Sicht besorgte Simon Kozany unbehelligt per Kopf nach einer Ecke (49.). Vorne war der Ausfall von Banushi nicht zu kompensieren. Uwe Weidemann vermisste auch den von KFC-Boss Lakis ausgemusterten Policella.

KFC: Kreil - Hähner, Geiger, Maas, Gojtowski - Kegel, Machnik (70. Flock), Sokolowski, Manske (46. Donkor), Lekesiz - Özkaya (83. Muga)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer