Das Tor zum 1:0 für Essen. Weiler (12) und Buckmaier (28) schauen dem Ball hinterher.
Das Tor zum 1:0 für Essen. Weiler (12) und Buckmaier (28) schauen dem Ball hinterher.

Das Tor zum 1:0 für Essen. Weiler (12) und Buckmaier (28) schauen dem Ball hinterher.

samla.de

Das Tor zum 1:0 für Essen. Weiler (12) und Buckmaier (28) schauen dem Ball hinterher.

Essen. Einen in allen Belangen schwachen Auftritt legte der KFC Uerdingen im Auswärtsspiel bei Rot-Weiss Essen hin. Folgerichtig verlor das Team von Trainer Murat Salar mit 0:5 an der Hafenstraße. Statt die Konkurrenz im Tabellenkeller zum Auftakt des 32. Spieltags unter Druck zu setzen, agierte der KFC von Beginn an mut- und konzeptlos. Gegen sich im Hinblick auf das Niederrheinpokal-Finale sichtlich im Schongang befindende Essener gelang dem KFC im ersten Durchgang offensiv nichts.

Hinten kassierten die Gäste nach jeweils im Anschluss an Eckbälle die Gegentreffer durch Marcel Platzek (20.) und Marwin Studtrucker (25.). Der zweite Durchgang wurde zur Demontage für die Blau-Roten. Nach einem Foul von Marvin Matten an Studtrucker im eigenen Strafraum verwandelte Benjamin Baier den fälligen Elfmeter zum 3:0 (64.).

Der KFC fiel vollkommen auseinander - Studtrucker und Freiberger erhöhten auf 5:0. Der Rest war Frust im Fanblock und Ratlosigkeit auf dem Platz. Der Freitag begann also mit Schrecken und endete auch so.

Udegbe - Akarca, Alexiou, Weiler, Matten - Heine (61. Mentizis), Ellguth - Schulz (69. Fahrian), El-Zein, Buckmaier (55. Maouel) - Aydin

Tore: 1:0 Platzek (20.), 2:0 Studtrucker (25.), 3:0 Baier (64.), 4:0 Studtrucker (67.), 5:0 Freiberger (77.)

Zuschauer: 6540

Schiedsrichter: Sven Heinrichs

Leserkommentare (18)


() Registrierte Nutzer